The Rube Goldberg Machine – Fragile Times

0

(39:40, CD, Bad Elephant Music/Just for Kicks, 2016)
Die nach dem Konzept einer Nonsense-Maschine benannte Band aus London betritt mit “Fragile Times” die Bühne der Prog-Welt. Das Album umfasst acht Titel, die allesamt laut Band-Aussage zwei Jahre lang in der Mache waren. Dies hört man jetzt nicht unbedingt heraus, trotzdem sind die Stücke durchaus gefällig. Die ersten sechs Tracks bestechen allesamt durch schöne und eingängige Parts, allerdings setzen sich einige davon ein wenig zu schnell im Kopf fest. Mit ‘Little Funerals’ hat sich sogar ein radiotauglicher Song aufs Album geschlichen. Durchaus charmant, was die drei Herren hier treiben.

Weitere Aufhorcher sind das poppige ‘The Captain’s Blackjack’ und das eröffnende ‘Background Noise’, das am ehesten als Progressive Rock durchgeht. Das instrumentale ‘Times Sqaure’ hätte es nicht gebraucht, der Titel stört den Fluss des Albums und enthält keine wirklich tragende Grundidee. Das abschließende ‘Afraid Of My Own Shadow’ kommt unerwartet melancholisch daher, setzt damit aber einen guten Kontrapunkt.

[bandcamp width=100% height=42 album=2446254089 size=small bgcol=333333 linkcol=ffffff artwork=none track=255627134]

Wirklich progressive Elemente finden sich auf ‘Fragile Times’ nur in Auszügen, dennoch liegt hier ein durchaus hörenswertes Pop/Rock-Album vor. Sollte die Band das musikalische Konzept von Titeln wie ‘Little Funerals’ oder ‘The Captain’s Blackjack’ konsequenter weiter verfolgen, wäre vielleicht sogar Erfolg auf größerer Bühne denkbar. So bleibt der Gesamteindruck aber etwas zwiespältig. Zudem ist Sänger und Gitarrist Elliot Coombs nicht gerade mit einer unverkennbaren Stimme ausgestattet, eine solche hätte den Songs gut getan. Auf Bandcamp lässt sich ‘Fragile Times’ komplett anhören.
Bewertung: 9/15 Punkten (HK 9, KR 8)

band2-480x280

The Rube Goldberg Machine (Foto: Band)

Surftipps zu The Rube Goldberg Machine:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
Bandcamp

 

 

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Henrik Kropp

Alles wird gut, solange du progressiv bleibst!

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unseren Websitenutzern bestmögliche Funktionalität und somit bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können. Weitere Informationen findest du hier. [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Welche Cookies möchtest du zulassen?

Wähle eine Option, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um unseren Websitenutzern bestmögliche Funktionalität und somit bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können. Um fortzufahren, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden werden die verschiedenen Optionen erklärt.

  • Alle Cookies:
    Alle Cookies, auch solche, die durch eventuelle Nutzung aktivierter eingebetteter Inhalte von Drittanbietern gesetzt werden, zum Beispiel YouTube, Facebook, Twitter, Google+, Soundcloud, Bandcamp, Vimeo etc.
  • Nur Cookies von BetreutesProggen.de:
    Nur Cookies von BetreutesProggen.de, hierzu zählen auch Tracking- und Analysecookies für Websitezugriffsstatistiken (selbstverständlich anonymisiert).
  • Keine Cookies:
    Keine Cookies erlauben außer denen, die aus technischen Gründen notwendig sind.

Hier kannst Du Deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern: Impressum. Datenschutzerklärung

Zurück

The Rube Goldberg Machine – Fragile Times

von Henrik Kropp Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0