Grobschnitt – Merry-Go-Round (Black & White Vinyl-Serie, Reissue)

0

(40:40/39:45, 2LP, Brain/Universal, 1979/2017)
Möglicherweise lag es an Erocs Überraschungshit ‚Wolkenreise‘ aus dem Jahr 1978, dass auch „Merry-Go-Round“ hörbar auf ein breiteres Publikum abzielte. Jener Song war unter anderem ein Dauerbrenner in Wolfgang Neumanns Schlagerrallye auf WDR 2, einer Hitparade, die immer wieder auch mal deutschen Bands und Künstlern zu einem Hit verhelfen konnte. Beim WDR hatte der Begriff „Schlager“ zu dieser Zeit anscheinend noch eine andere Bedeutung als heutzutage. Bei Titelsong und auch bei ‚Du Schaffst Es Nicht‘ wählte man mit einfachen einprägsamen Melodien ein ganz ähnliches Rezept wie bei ‚Wolkenreise‘. Auch der zu jener Zeit sehr erfolgreiche Sympho-Rock von Bands wie Supertramp, Styx oder John Miles schimmert da und dort durch das Album hindurch.

Das im Rüssl-Räckords-Studio von Otto Waalkes aufgenommene Album ist deutlich  hörbar das bis dahin am konsequentesten produzierte Werk der Band. Die Entschlackung der Arrangements und weitestgehende Abkehr von Kraut- und Klamauk-Anteilen nehmen den Stücken zwar ein wenig die typische Grobschnitt-Atmosphäre, aber die Songs sind gelungen und lassen sich auch heute noch ohne Zahnschmerzgefahr hören. Mit dem kurz zuvor erschienenen „Solar Music – Live“ hat „Merry-Go-Round“ jedoch nur wenig gemein. Einschneidendere Veränderungen sollten aber noch folgen.

Die auf LP 2 vorhandenen Live-Versionen sind „nice to have“, kommen aber teilweise mit leicht angezogener Handbremse aus den Boxen. Die „Koblenzer Sinfonie“ entpuppt sich zudem als längliche Bandvorstellung mit geringem Unterhaltungswert. Interessant ist, dass die beiliegende Downloadversion anstatt dieser Sinfonie einen Remix von ‚Merry-Go-Round‘ enthält.

Austattung und Pressqualität entspricht den kürzlich besprochenen Alben „Rockpommel’s Land“ und „Solar Music – Live“ – Weiterhin Referenzklasse. Zwar hat das Album musikalisch nicht den Klassiker-Status der Vorgänger, braucht sich aber vor eben denen nicht zu verstecken. Produktionstechnisch ist es das bis dahin beste Album.
Bewertung: 11/15 Punkten (DH 11, JM 11)

Surftipps zu Grobschnitt:
Homepage
Facebook
Umusic
Interview: Lupo und Eroc zu „Solar Movie“ (2016)
Interview: Lupo und Eroc zur Lebenswerkschau „79:10“ (Grobschnitt-Boxset, 2015)
Wikipedia
Wikipedia (Eroc)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Dieter Hoffmann

Dass der Prog-Virus hoch infektiös ist, musste ich bereits in meiner frühen Kindheit erfahren. Während meine Schulfreunde noch sorglos Ilja Richters Disco mit The Sweet und den Bay City Rollers schauen konnten, hatte mich mein älterer Bruder bereits in den frühen Siebzigern mit ELP und Yes verkorkst. Mein erster Radiorekorder und die LP-Hitparade von SWF3 gaben mir mit Genesis und Eloy dann den Rest.

Antworten

Grobschnitt – Merry-Go-Round (Black & White Vinyl…

von Dieter Hoffmann Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0