Hey Colossus – The Guillotine

0

(42:14, CD, Rocket/Cargo, 2017)
Diese Band aus UK kann es sich schon einmal erlauben, zwei Alben in einem Jahr zu veröffentlichen. So geschehen 2015, mit den beiden Brachialepen „In Black And Gold“ und „Radio Static High“. Auch sonst ist der Londoner Sechser nicht unbedingt untätig, verbringt er doch seine Zeit unter anderem mit intensivem Touren und dem damit verbundenen Release diverser Livemitschnitte.

„The Guillotine“ reiht sich mit seiner kraftvollen Riffgewalt, die immerhin aus drei Gitarren stammt, in das bisherige Oeuvre ein. Breitseiten aus Industrialrock treffen hier mit gehöriger Wucht auf krautrockige Avancen und mächtig nach unten ziehenden Noise, der hin und wieder in die Dimensionen der Swans vorstößt (‘Potions’).

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hierdurch werden Daten an YouTube übertragen. Mehr Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren und Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMjAwIiBoZWlnaHQ9IjExMyIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9xTnNVM2wza2lKVT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Nachdem Stücke wie ‘Englishman’ und ‘Experts Toll’ den Aspekt “Song” bedienen, geht es mit dem treibenden ‘Back In The Room’ dann wirklich ans Eingemachte. Einen besseren Orkan noisiger Ekstase hätten auch Landsleute der Band wie Killing Joke nicht entfesseln können. Und dann sind da noch das ultralässige ‘Calenture Boy’ und das Titelstück, die zwar ein wenig entschleunigen, aber trotzdem nicht unbedingt zahmer gerieten.
Bewertung: 11/15 Punkten (CA 11, KR 8)

Hey Colossus Bandfoto

Hey Colossus (Foto: Band)

Surftipps zu Hey Colossus:
Homepage
Facebook
Twitter
Rocket Recordings
YouTube
Soundcloud
Bandcamp
Spotify
Discogs
last.fm

 

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Carsten Agthe

-Vermessungsingenieur -Weltenbummler -involviert in: Ornah-Mental, Nostalgia, Vanille & The Woodpeckers, Palin-Drone, Stella Maris, Das Zeichen (RIP), Schl@g, Karmacosmic...

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unseren Websitenutzern bestmögliche Funktionalität und somit bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können. Weitere Informationen findest du hier. [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Welche Cookies möchtest du zulassen?

Wähle eine Option, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um unseren Websitenutzern bestmögliche Funktionalität und somit bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können. Um fortzufahren, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden werden die verschiedenen Optionen erklärt.

  • Alle Cookies:
    Alle Cookies, auch solche, die durch eventuelle Nutzung aktivierter eingebetteter Inhalte von Drittanbietern gesetzt werden, zum Beispiel YouTube, Facebook, Twitter, Google+, Soundcloud, Bandcamp, Vimeo etc.
  • Nur Cookies von BetreutesProggen.de:
    Nur Cookies von BetreutesProggen.de, hierzu zählen auch Tracking- und Analysecookies für Websitezugriffsstatistiken (selbstverständlich anonymisiert).
  • Keine Cookies:
    Keine Cookies erlauben außer denen, die aus technischen Gründen notwendig sind.

Hier kannst Du Deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern: Impressum. Datenschutzerklärung

Zurück

Hey Colossus – The Guillotine

von Carsten Agthe Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0