The Black Noodle Project – Divided We Fall

0

Musterreviewcover(41:14, 1 CD, 1 LP, Zone 52/Progressive Promotion, 2017)
The Black Noodle Project besteht im Wesentlichen aus Jeremie Grima (Gitarre, Keyboard) und Sebastien Bourdeix (Gitarre) sowie in den letzten Jahren wechselnden Begleitmusikern, so wirken auf dem aktuellen „Divided We Fall“ Tommy Rizzitelli (Drums) und Frédéric „Mobo“ Motte (Bass) mit.

Dem geneigten Progger, wie natürlich den Fans, ist das 2013er Album „Ghosts And Memories“ als wohl das bis dato stärkste der Franzosen in recht guter Erinnerung. So kommt nun natürlich Vorfreude auf. Legt die Band einen würdigen Nachfolger vor? Kann sie sich eventuell noch steigern?

Um es kurz zu machen – mitnichten, denn die düstere Kraft des Vorgängeralbums ist leider einer gepflegten Lounge-Melancholie gewichen. Weiterhin wird der Klang von elegischen Gitarrenlinien und sphärischen Keyboards bestimmt. Es wird gekonnt musiziert, die Produktion ist, wie bei PPR gewohnt, sehr sauber und das Artwork des Digipaks geschmackvoll. Doch plätschert alles post- bis poprockig dahin. Das Tempo wird nur gelegentlich und dann auch recht gebremst angezogen und die eher simplen Melodien bleiben kaum im Ohr haften. Das Gänsehautgefühl ist, wie auch die Anklänge an Bands wie Anathema oder Porcupine Tree, nicht mehr vorhanden. Zurück bleibt eine beliebige Neoproggigkeit ohne Überraschungsmomente, und wenn auf dem überwiegend instrumentalen Album mal gesungen wird, dann gibt es statt der früher gewohnten Pink-Floyd- jetzt mehr Alan-Parsons-Project-Reminiszenzen.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hierdurch werden Daten an YouTube übertragen. Mehr Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren und Inhalt laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9JzcwMicgaGVpZ2h0PSc0MjUnIHNyYz0naHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvRnl5M2V6aEdfSFk/dmVyc2lvbj0zJiMwMzg7cmVsPTEmIzAzODtmcz0xJiMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiYjMDM4O3Nob3dzZWFyY2g9MCYjMDM4O3Nob3dpbmZvPTEmIzAzODtpdl9sb2FkX3BvbGljeT0xJiMwMzg7d21vZGU9dHJhbnNwYXJlbnQnIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0ndHJ1ZScgc3R5bGU9J2JvcmRlcjowOyc+PC9pZnJhbWU+

Der Progfaktor ist damit insgesamt doch recht bescheiden, und so kommt im Laufe des Durchhörens beim Rezensenten durchaus Langeweile auf. Da die Geschmäcker allerdings verschieden sind, fallen ihm aus seinem Freundes- und Bekanntenkreis schon Leute ein, denen wohl auch diese Scheibe durchaus gefallen dürfte. Wie auch immer, „Divided We Fall“ ist auf jeden Fall mehr was für die ruhigen Momente des Tages. Und wahrscheinlich nicht schlecht zum Bügeln.
Bewertung: 6/15 Punkten (GH 6, KR 9)

The Black Noodle Project (Foto: Band)

Surftipps zu Black Noodle Project:
Homepage
Bandcamp
Facebook
last.fm
YouTube
Spotify

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Als in die Jahre gekommener Progger hab ich von so manchem Ahnung, nur nicht von Musik. Was mich nicht davon abhält, mich hier von Zeit zu Zeit schwerpunktmässig zu Progmetal- und Retroprog-Acts und -Outputs zu äussern.

Antworten

Cookie-Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Weitere Informationen über die Konsequenzen Deiner Wahl findest Du in der Hilfe.

Wähle eine Option, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden werden die verschiedenen Optionen erklärt.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, auch Tracking- und Analysecookies.
  • Nur Cookies von BetreutesProggen.de akzeptieren:
    Nur Cookies von BetreutesProggen.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Keine Cookies erlauben außer denen, die aus technischen Gründen notwendig sind.

Hier kannst Du Deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern: . Betreutes Proggen

Zurück

The Black Noodle Project – Divided We Fall

von Georg Hasche Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0