Elbow – Giants Of All Sizes

1

(40:00, Vinyl, Polydor, 2019)
Der kurze Anflug von Leichtigkeit und Freude, der noch das 2015 erschienene Werk “Little Fictions” durchströmte, ist schon wieder verflogen. Elbow sind zurück in ihrer Komfortzone. Zynismus und Tristesse halten das Zepter auf “Giants Of All Sizes” in Händen.

‘Dexter & Sinister’, bereits Monate vor dem Album als Teaser veröffentlicht, gibt die Richtung vor. Der zweiteilige Siebenminüter zielt auf die Brexit-Lager, links und rechts, die Leavers und Remainers, von deren Borniertheit die Masse der britischen Bevölkerung zermahlen wird. Guy Garvey fasst die Ohnmacht in Worte. Der Titel ist für Elbow Verhältnisse geradezu sperrig-rockig und im zweiten Teil sogar unverhohlen prog-zugewandt.

Im weiteren Verlauf allerdings entschleunigt man das Album deutlich. Die Arrangements werden spröde und man reduziert den Unterbau für Garveys Melodien zum Teil auf das Nötigste. Dass dieses Konzept funktioniert, zeigt die Qualität der Songs. Nur bei ‘On Deronda Road’ klingt man vielleicht etwas zu statisch.

‘White Noise, White Heat’ greift jedoch noch einmal die Entschlossenheit des Openers auf. Garvey arbeitet hierbei die Grenfell Tragödie auf. Dabei geht es ihm eigener Aussage nach weniger um die Brandkatastrophe selbst, als um die Trauer und Scham darüber, dass ein solches Unglück in der eigenen Gesellschaft möglich ist.

Auf eine typische Elbow-Hymne  à la  ‘One Day Like This’ muss man tatsächlich bis ganz zum Schluss warten. Aber das Warten auf ‘Weightless’ lohnt, wie das Achten auf die Goldkante von Ado-Gardinen.

So erinnert das Album im Aufbau ein wenig an das 2011 Werk “Build A Rocket Boys”. Glücklicherweise verliert man dabei nicht so den Faden, wie es bei jenem Werk der Fall war. Letztlich bleibt die Eleganz von “The Seldom Seen Kid” weiter Referenz, aber auch bei “Giants of All Sizes” geht der deutlich Daumen hoch.

Gewohnte Qualität also. In der eigenen Heimat schaffen die Jungs es dabei regelmäßig in die Charts. Davon kann man in Deutschland leider nur träumen. Naja, dafür haben wir ja Max Giesinger.
Bewertung 12/15 (DH 12; HK 13)

Surftipps zu Elbow:
Homepage
Twitter
Facebook
Spotify
YouTube

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Dieter Hoffmann

Dass der Prog-Virus hoch infektiös ist, musste ich bereits in meiner frühen Kindheit erfahren. Während meine Schulfreunde noch sorglos Ilja Richters Disco mit The Sweet und den Bay City Rollers schauen konnten, hatte mich mein älterer Bruder bereits in den frühen Siebzigern mit ELP und Yes verkorkst. Mein erster Radiorekorder und die LP-Hitparade von SWF3 gaben mir mit Genesis und Eloy dann den Rest.

1 Kommentar

  1. Pingback: #NowPlaying

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Elbow – Giants Of All Sizes

von Dieter Hoffmann Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
1