Finki Festival 2017: Mani, Matsch und ganz viel Mucke

1

Wenn sich der Sommer langsam dem Ende zuneigt, wird das kleine Dorf Finkenbach im Odenwald zum Festival-Schauplatz mit Woodstock-Charme. Mit Mucke, Mani „Elektrolurch“ Neumeier und, zumindest in diesem Jahr, auch Matsch inklusive. Für eine einzigartige musikalische Mischung sorgten am 11. und 12. August Urgestein wie Arthur Brown und The Pretty Things zusammen mit aktuellen Highlights wie Jack Dupon, Samsara Blues Experiment, DeWolff und Kungens Män.

In den 70er-Jahren haben die Musiker von Guru Guru in Finkenbach als Kommune zusammengelebt und gemeinsam mit den Dorfbewohnern das gleichnamige Festival begründet. Noch heute organisiert Mani Neumeier mit dem örtlichen Fußballverein das Finki Open Air.  2017 zum 35. Mal. Der Auftritt von Guru Guru ist ein fester Bestandteil jedes Finki-Festivals. Dieses Jahr legte Mani Neumeier zusätzlich eine Show mit ehemaligen Mitglieder von Ashra Tempel und Kraftwerk hin – „Kumpels von früher“, wie er sagt. Aber der Reihe nach …

 

 

Der Termin fürs nächste Finki steht bereits: 10. und 11. August 2018.
Fotos:
Madeleine Wegner

 

Surftipps zum Finkenbach Festival:
Finki Open Air
Guru Guru
Arthur Brown
Jack Dupon
DeWolff
Kungens Män (Bandcamp)
Samsara Blues Experiment
Ease Up Ltd.
Harald Grosskopf
Eberhard Kranemann
The Pretty Things

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

1 Kommentar

Antworten

Finki Festival 2017: Mani, Matsch und ganz viel Mucke

von Madeleine Wegner Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
1