Tempus Fugit – The Dawn After The Storm (Extended & Remastered Edition)

4

Tempus Fugit – The Dawn After The Storm (Extended & Remastered Edition - 1999/2019(78:28, CD, Masque Records, 1999/2019)
Tempus Fugit scheint ein gern gewählter Name von Bands zu sein. Schränkt man die Suche auf den Progressive Rock Bereich ein, landet man bei einer Formation aus Brasilien, um die es in diesem Falle dann auch tatsächlich geht. 1992 gegründet, veröffentlichten sie fünf Jahre später ihr Debütalbum “Tales From A Forgotten World”, dem zwei Jahre später “The Dawn After The Storm” nachfolgte. Die Rückmeldung nach längerer Pause bildete 2008 das Album “Chessboard”.

Das brasilianische Label Masque Records veröffentlichte vor einigen Jahren bereits das oben genannte Debütalbum in überarbeiteter Form mit zwei Bonus-Titeln. Die gleiche Strategie fuhren sie nun mit dem zweiten Album des Quartetts, das nun als remasterte Fassung in Digipack-Aufmachung vorliegt und ebenfalls zwei zusätzliche Songs zu bieten hat. Beide Bonus-Titel überschreiten knapp die Zehn-Minuten Marke, wobei ‘The Last Day’ zwischen 2014 und 2016 entstand, während der abschließende Track die beiden ersten Songs des Originalalbums miteinander vermischt und 2016 live im Studio eingespielt wurde.

Über die Band lässt sich nicht viel finden. Ob sie wieder aktiv sind, ist nicht belegt, zumindest lässt die Gegenüberstellung von Fotos der Band von 1999 und 2018 den Schluss zu, dass sie möglicherweise wieder gemeinsam agieren.

Das Quartett damals wie auch bei den Neuaufnahmen besteht aus:

Ary Moura – drums
Henrique Simões – all guitars
Marquinhos dos Santos – bass
André Mello – keyboards / vocals.
Dazu gastierten auf jeweils einem Song Marco Aurȇh (Flöte) und Fernando Sierpe (Gesang).

In der Mehrzahl bieten die Brasilianer sehr melodischen, sinfonischen Instrumental Prog. Auf einigen Songs singt Keyboarder und Hauptkomponist Mello, der in Zusammenarbeit mit seinen Bandkollegen auch mit einem Soloalbum in Erscheinung trat (“Blue Desert”). Die Stimme ist gelegentlich etwas schwach, mindert aber den Gesamteindruck nur marginal.

Als Instrumentalband können Tempus Fugit voll überzeugen, nicht nur Mello darf an seinem Tastenarsenal solieren, auch Simões bringt sich immer wieder auf angenehme Weise ein. Dass man auch bei Instrumentaltiteln mitsummen kann, belegt beispielsweise der knapp neunminütige Titelsong, der sich mit feinen Melodien in den Gehörgängen festsetzt. Stilistisch ähneln sie ihren Landsleuten Dogma oder Quantum – beide weisen ebenfalls gelegentliche Einflüsse von Camel auf.

Fans des melodischen Symphonic Progs kann dieses Album guten Gewissens empfohlen werden.
Bewertung: 10/15 Punkten (JM 10, KR 10, KS 10)

Surftipps zu Tempus Fugit:
Homepage
Facebook
YouTube
Spotify
Wikipedia

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Avatar

4 Kommentare

  1. Avatar

    Hello Juergen, very pleased, I am Ary Moura, drummer of the Brazilian band Tempus Fugit, Montauk Project and would like to make it possible for us to one day go to the Night of the Prog Festival and learn about the main contacts of the festival as organizers, we are working on our new CD and intend to launch in 2020 and if possible we will tour the world or part of the main countries. We played in 99 in Buenos Aires in Argentina and in 2000 in California in the USA, now we want to conquer who knows someday, the Dear Europe, would be a great dream of ours !!!
    Once again thank you so much for the attention and patience
    Ary Moura

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Tempus Fugit – The Dawn After The Storm (Extended & R…

von Juergen Meurer Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
4