Michael’s Statement – Silent Creatures

0

(51:58, CD, Eigenproduktion/Just for Kicks, 2017)
Hinter dem Projektnamen Michael’s Statement steckt der deutsche Multiinstrumentalist Michael Vuckovic, der manchem Leser möglicherweise durch sein Mitwirken als Schlagzeuger bei der Band The Night Patrol bekannt ist. Fünf Jahre nach dem Debütalbum „Beauty Of Sadness“ gibt er nun sein zweites Statement ab.

Dabei beweist er seine Vielseitigkeit nicht nur als Komponist, sondern auch durch das Bedienen unterschiedlichster Instrumente. Abgesehen von zwei Titeln heißt es: „All instruments performed by Michael“. Das sind dann nicht nur Schlagzeug und Perkussion, sondern auch Klavier, Orgel, Synthesizer, Mellotron und Gitarren. Hervorzuheben ist hierbei das Mellotron, der ausgesprochen vielfältige Einsatz dürfte bei allen M-Fans für helle Freude sorgen. Und auch das Klavier spielt eine bedeutende Rolle.

Vuckovics Musik ist nicht so leicht zu greifen, ein einfaches Zuordnen in eine bestimmte Schublade fällt schwer. Einiges spielt sich im melodischen Symphonic Prog ab, aber auch sperrige Passagen sind zu hören und die Songs bleiben ein Stück weit unvorhersehbar. So trägt das teils brachiale ‚The Power Of Youth And Madness‘ definitiv crimsoneske Züge, an anderen Stellen sind RIO- und Jazzelemente eingeflochten.

Etwas Spaltpotenzial dürften die Gesangseinlagen besitzen, aus Sicht des Rezensenten sind nicht alle gelungen. Den Gesang teilen sich Joost Verhagen und Steve Mills. Als weiterer Gast kam für zwei Songs Peter Jonasson hinzu, der an akustischen und elektrischen Gitarren sowie am Bass aushilft. Insgesamt aufgrund seiner Vielschichtigkeit ein recht interessantes Album, das bei mehrfachem Hören wächst.
Bewertung: 10/15 Punkten (JM 10, KR 11)

Michael Vuckovic (Foto: Künstler)

Surftipps zu Michael’s Statement:
Homepage
Facebook
YouTube
Spotify
iTunes

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Antworten

Michael’s Statement – Silent Creatures

von Juergen Meurer Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0