Les Penning – Belerion

0

(39:12, CD + DVD, Tigermoth Productions/Just for Kicks, 2016)
Les Penning dürfte den meisten Mike Oldfield-Fans bekannt sein, denn er arbeitete in den 70ern mit eben diesem Musiker zusammen – beispielsweise auf dem Klassiker „Ommadawn“. Das Timing dieser Veröffentlichung ist exzellent, denn sie fällt in etwa mit dem Oldfield-Comeback „Return To Ommadawn“ zusammen. Das Umfeld passt auch, denn Penning hat sich hier mit Robert Reed zusammengetan, dessen Faible für Oldfields Musik spätestens dank seiner „Sanctuary“-Alben hinlänglich bekannt ist. Auf „Sanctuary II“ ist Penning übrigens auch zu hören.

„Belerion“ enthält vierzehn Songs, von denen sechs bereits 1976 in Zusammenarbeit mit Mike Oldfield für ein damals geplantes Album aufgenommen wurden. Doch es kam nicht zu einer Veröffentlichung und das Material verschwand in der Versenkung. Nun wurde es wieder ausgegraben und zusammen mit Robert Reed und Phil Bates (ELO II) neu eingespielt.

Der Auftaktsong ‚Portsmouth‘ ist bekannt, er wurde ein früher Single-Hit Oldfields. Es beginnt mit dem typischen Oldfield-Sound mit Klavier und Glockenspiel, dann setzt Pennings das Flötenspiel, das auf diesem Album ein Markenzeichen wird.

Die Songs sind instrumental und in der Regel sehr kurz gehalten. Es handelt sich um Traditionals und Folk-Musik, gelegentlich mit hauchzarten Prog-Anteilen, die gerade dann ins Spiel kommen, wenn Reed oder Bates eingreifen. So beispielsweise in ‚Sussex Carol‘ und im Longsong des Albums, dem siebenminütigen ‚Lymme‘. Auch hier kommt wieder typische Oldfield-Atmosphäre auf.

Der folkige Wohlklang ist schon nach knapp 40 Minuten vorbei, zusätzlich gibt es noch eine kurze DVD, die ein Interview mit dem Musiker sowie zwei Videos zu den Songs ‚Portsmouth‘ und ‚Sellinger’s Round‘ enthält. Die Besetzung im Detail:

Les Penning – recorders / crumhorn / Loriman pipe / shaw whistles / keyboards / vocals
Rob Reed – guitars / bass / bodhran / keyboards
Phil Bates – guitars / bass
Miguel Engel de la Llave – lead guitar (‘his rest’).

Freunde schöner Flötentöne und Fans, die alles sammeln was Oldfield-artige Töne beinhaltet, dürften sich für dieses Album interessieren.
Bewertung: 9/15 Punkten (JM 9, KR 8)

Surftipps zu Les Penning:
Facebook
YouTube (Rob Reed)
Bandcamp
Spotify (Les Penning Experience)
TeamRock
Wikipedia

Teilen.

Über den Autor

Antworten

Les Penning – Belerion

von Juergen Meurer Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0