David Paich – Forgotten Toys

0

(29:06, CD, Vinyl, Digital, The Players Club (Mascot Label Group), 2022),
Nun hat es auch Toto Urgestein David Paich endlich geschafft, seine lang erwartete erste Solo Scheibe zu veröffentlichen. Nach unzähligen Produktionen mit Toto, sowie einer Vielzahl von Projekten mit äußerst namhaften Größen des Pop- und Rockgeschehens (u.a. Bozz Scaggs, Bryan Adams, George Martin, Michael Jackson, Quincy Jones, PiNK, Aretha Franklin, George Benson, Miles Davis) stand eine Solo-Arbeit vermutlich schon seit geraumer Zeit auf der Agenda des vielbeschäftigten Musikers. Als sechsfacher Grammy-Preisträger hat der in Los Angeles geborene David Paich an über 2.000 Alben mitgewirkt und als Songwriter, Performer, Produzent, Arrangeur, Studiomusiker und Hauptkomponist der Musikszene seinen Stempel aufgedrückt. Die unsterblichen Toto-Hymnen ‘Hold the Line’, ‘Rosanna’ und ‘Africa’ sind weit über die musikalischen Grenzen hinaus auch heute noch in aller Ohren. Nachdem bereits in jüngster Zeit seine beiden Toto-Kollegen Steve Lukather (zu wiederholten Malen, die Schlussred.) und Joseph Williams erfolgreich Solo-Pfade beschritten hatten, sollte die Erfüllung des Wunsches nach Veröffentlichung von eigenem Material nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Mit dem 2022er Album „Forgotten Toys“ ist es dann endlich soweit. Wer allerdings nun bahnbrechende Musiküberraschungen erwartet hatte, dem dürfte sehr schnell klar werden, dass der Produzent, Komponist, Sänger und Keyboarder Paich seine Berufung als exzellenter AOR bzw. Melodic Rocker auch auf seinem Debüt-Album nicht verleugnen kann und dieses vermutlich auch nie beabsichtigte. Seit jeher steht er für ausgereifte Melodien und unwiderstehliches, eingängiges Songwriting mit immer wiederkehrendem Ohrwurmcharakter. Auf „Forgotten Toys“ greift Paich einige alte Songs und Ideen auf, die ihn wohl bereits seit längerem beschäftigten. In Vergessenheit geratene Songs wurden zu neuem Leben erweckt und erhalten auf seinem Solowerk eine neue Identität.
Dazu meint Paich: “Dies ist ein wiederkehrender Traum über ein verzweifeltes Mädchen, das im Mondlicht reitet. Es hat mich in vielen Nächten beschäftigt…”. Diese wenigen Worte zeigen, mit welcher Hingabe und Emotion sich der Künstler seinem Album gewidmet hat.
Wer ebenso die unterstützenden Mannen um Toto-Tastenmann Paich kennt, weiß da wird nichts dem Zufall überlassen, so besticht das Album durch perfekt produzierte Songs und durchdachte Kompositionen bis zum letzten Ton. Was für den ein oder anderen zeitweise als Schmalz und Kitsch durchgehen mag, dürfte vor allem seinen Fans gut gefallen. Paich versteht wie kaum ein anderer, seinen Kompositionen unwiderstehliche Melodiestrukturen zu verpassen. Bei Freunden des Genres dürfte es vermutlich nur eine Meinung geben, typisch amerikanischer Melodic Rock in (fast) perfekter Vollendung. Den Kritikern hingegen könnten die fehlenden Ecken und Kanten ein Ärgernis sein, insgesamt vielleicht etwas zu glatt und gefühlt zu eingängig. Wenn man diese persönlichen Empfindungen und Einschätzungen einmal außer Acht lässt, bleibt dennoch ein objektiver Kritikpunkt, dieser bezieht sich auf die rekordverdächtig kurze Spielzeit mit nur 29 Minuten. Bei einem sieben Stücke umfassenden Album kein wirklich langer Genuss. Wer also nicht genug von Melodic Rock Songs bekommen kann, dem bleibt letztendlich nichts anderes übrig, als sich anschließend mit einer der (vermutlich) vielen Toto-Scheiben aus der eigenen Sammlung zu trösten.

Toto-Gründungsmitglied David Paich ist bekanntermaßen ein Könner in seinem Metier, auch wenn sein Debüt- und Soloalbum „Forgotten Toys” leider etwas zu kurz geraten erscheint. Aber wie heißt es so schön: “In der Kürze liegt die Würze”, Freunde des gepflegten Melodic Rocks wird das nicht abhalten, das Album dennoch zu lieben.
Bewertung: 10/15 Punkten

Line-up David Paich:
David Paich – Vocals, Keys

Gastmusiker:
Joseph Williams (Toto) – Vocals, Co-Producer
Steve Lukather (Toto) – Guitars
Brian Eno (Roxy Music) – Keys
Michael McDonald (Dooby Brothers) – Vocals, Keyboards
Ray Parker Jr – Guitar
Don Felder (Eagles) – Guitar
Steve Jordan (Rolling Stones) – Drums

Surftipps zu David Paich:
Homepage Toto / David Paich
Facebook David Paich
Twitter
Qobuz
Deezer
Spotify
Bandcamp
Apple Music
Tidal
You Tube Music
Amazon Music
Progarchives
Wikipedia David Paich
Wikipedia zum Album
Mascot Label Group Wikipedia

Abbildungen: David Paich / Mascot Label Group

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Musik spielt seit jeher eine große Rolle für mich. Ursprünglich stand der Sammeltrieb und die Suche nach Neuem im Vordergrund. Erst 2005 eröffnete mir der engere Kontakt zu Gleichgesinnten die Möglichkeit einen intensiveren Blick in die Szene zu erhalten. So blieb es nicht aus, dann auch einmal meine Gedanken und Beobachtungen in Worte zu fassen. Aus dem Blickwinkel des kritischen Betrachters erhalten Konzerte und CD´s oftmals eine tiefergehende Bedeutung und Musik wird neu erlebt.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

David Paich – Forgotten Toys

von Horst-Werner Riedel Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0