Riitala – Me Me Me Me Me

0

(50:53, 50:02, DCD, Digital, Eigenpressung/ Vertrieb Riitala, 2021)
Aufmerksamen Musikfreunden und Fans von The Samurai Of Prog Frontmann Kimmo Pörsti dürfte möglicherweise der Name Jari Riitala nicht gänzlich unbekannt geblieben sein, so konnte sich der Gitarrist und Multiinstrumentalist auch auf den Solo Alben des Drummers verewigen. Ein völlig unbeschriebenes Blatt ist Jari Riitala beileibe nicht, so verfügt er über 40 Jahre Erfahrung mit vielen Bands, in denen er eine gewichtige Rolle spielte. Drei seiner Projekte bzw. Bands waren in der Vergangenheit Jastam Kastam, Intergalactic Huso Orchestra und Oktoplus. Dabei konnte der Finne stets eindrucksvoll zeigen, über welche musikalische Kreativität er verfügt. Stilübergreifend verknüpft er Jazz, Pop, Rock und Progressive Rock zu einem gelungenen Mix, dem bislang zumindest hierzulande aber bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit zuteil wurde. Nun hat er Ende Dezember 2021 sein nächstes Überraschungsalbum ausgepackt.

Mit Ausnahme weniger Ergänzungsmusiker hat es sich Jari Riitala nicht nehmen lassen, sämtliche Instrumente und die Vocals für sein aktuelles Doppelalbum “Me Me Me Me Me” zu übernehmen. Ein äußerst bezeichnender Titel für den Alleingang des Finnen. Jari Riitala bietet nun eine Wundertüte mit 22 Titeln und gut 100 Minuten unterschiedlichster Musik. Als roter Faden des Albums darf man eindeutig die hohe Vielfalt der eingesetzten Musikstile ansehen. Es wird nichts ausgelassen, ob Rock & Roll, Rock Pop á la Beatles, Classic Rock, Jazz, Jazz Rock und Fusion mit feinen Bläsereinsätzen oder Progressive Rock, wie man es von The Samurai Of Prog kennt, die Palette seiner Möglichkeiten scheint fast grenzenlos zu sein. Wer sich einmal auf Riitalas Musik einlassen möchte, kann dieses über die bekannten Streaming-Dienste tun oder besser direkt auf seiner Homepage (siehe unten) das Album ordern.

Fazit: Riitala stellt aktuell eine Wundertüte in Form des neuen Doppelalbums „Me Me Me Me Me“ vor. So präsentiert der Multiinstrumentalist Jari Riitala (fast) alles, was die Musikwelt so zu bieten hat. Ob poppig, rockig, jazzig, progressiv oder alles, was irgendwie dazwischen liegt, nichts wird unterschlagen. Ein Album, das die Vielseitigkeit und den Ideenreichtum des Finnen eindrucksvoll unterstreicht.
Bewertung: 11/15 Punkten

Line-up Riitala:
Jari Riitala – All Instruments and Vocals
mit
Frederik Erlandsson – Trumpet (3)
Tuomas Huttunen – Alto Sax (3)
Wellu Tuominen – Baritone Sax (3)
Bill Lieske – Alto Sax Solo (8)
Antero Salonen – Trumpet (21)

Surftipps Riitala:
Homepage
Facebook
Jari Riitala Bandcamp
Soundclick
Spotify
Apple Music
YouTube Music
Deezer
Soundcloud Riitala
Intergalactic Huso Orchestra Homepage
Jastam Kastam Bandcamp
Oktoplus Bandcamp

Abbildungen: Jari Riitala

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Musik spielt seit jeher eine große Rolle für mich. Ursprünglich stand der Sammeltrieb und die Suche nach Neuem im Vordergrund. Erst 2005 eröffnete mir der engere Kontakt zu Gleichgesinnten die Möglichkeit einen intensiveren Blick in die Szene zu erhalten. So blieb es nicht aus, dann auch einmal meine Gedanken und Beobachtungen in Worte zu fassen. Aus dem Blickwinkel des kritischen Betrachters erhalten Konzerte und CD´s oftmals eine tiefergehende Bedeutung und Musik wird neu erlebt.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Riitala – Me Me Me Me Me

von Horst-Werner Riedel Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0