The Mountain King – Wicked Zen

0
The Mountain King - Wicked Zen (unsigned, 06.06.20)

Abbildung: Steffen Albrecht / The Mountain King

(70:05, CD / MC / Digital, Eigenveröffentlichung, 2020)
Eric von der Mainzer Ein-Personen Drone-, Doom- und Noise Band The Mountain King hat im Jahr 2020 bereits einiges geschafft. Im April erschien die verhältnismäßig kleine Veröffentlichung “Breathe” und am 01. Juni präsentierte der König des Berges noch eine “Redroned”-Version des 2018er Werks “Hitting Stellar Pipes“.

Doch das Herzstück des bisherigen Schaffens im Jahr 2020 soll das Album “Wicked Zen” werden. Hier wird dem Wort Langspieler mal wirklich Bedeutung gegeben. Ganze siebzig Minuten bringt die neue Veröffentlichung auf die Uhr und reizt somit die Kapazität einer CD fast bis aufs Allerletzte aus. Auch auf der MC-90 lässt The Mountain King mit “Wicked Zen” nicht gerade viel Platz auf dem Tonband.

Der thematische Motor auf “Wicked Zen” ist die angewandte Religionskritik. Anders als bei -zig Vorreitenden werden aber nicht Bonfatius, Paulus oder Augustinus aufs Korn genommen. The Mountain Kings neues Werk lenkt den Fokus auf den Buddhismus und dessen Abgründe.

Vertont wird dies in einer abgrundtief düsteren Melange aus Drone Doom, Noise, Einflüssen aus Death und Black Metal sowie einer starken Teilhabe mittel- und südostasiatischer Instrumente und Klangwelten. Unterstützung erhielt Eric dabei von Frank Gr’mbarth Dillschnitter an der Gitarre, Daniel Gallardo am Schlagzeug, Manuel “El Churro” Churión an der Sitar und Yorgos Mourkousis an der Saz. McQueen selbst hat Bass, Theremin, Hammond Orgel, Synthesizer und den Gesang eingespielt.

Abbildung: The Mountain King

Es sind pompöse Soundlandschaften, in die uns das neueste Werk von The Mountain King entführt. Reibend und bedrohlich schwebt der Drone Sound über allem. Darunter spielen sich ganze Welten aus Noise und Klang ab. Schleppende, aber brachiale Metal Riffs gehen einher mit der betörenden Harmonie orientalischer Musik und den gewaltigen Guttural-Chorälen buddhistischer Mönche.

Als würde die Melodik von My Sleeping Karma in den Drone von Black Shape of Nexus fließen und sich dort mit Queen Elephantine und Bathory paaren. “Wicked Zen” lässt in psychedelischer Manier Genres, Zeit und Raum zerfließen und erschafft etwas Neues daraus. Das mit Abstand stärkste Album des Mainzers!
Bewertung: 13/15 Punkten (RG 13, KR 12)

Surftipps zu The Mountain King:
Homepage
Facebook
Twitter
Instagram
Soundcloud
Bandcamp
YouTube
Spotify

PS: Es wird zusätzlich bald eine Special Edition mit Bonus Tracks und einem alternativen Cover Artwork via Cursed Monk Records erscheinen.
Eric von The Mountain King dazu wörtlich: “Es ist irgendwie Schroedingers Release”.

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Raphael Lukas Genovese

Kontemporär in Würzburg ansässig. Irgendwo zwischen Punk, Psychedelic, Kraut, Wahnsinn und Jazz zuhause.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

The Mountain King – Wicked Zen

von Raphael Lukas Genovese Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0