New Primals – Horse Girl Energy

0

(27:12, Vinyl / CD / Digital, Learning Curve, 2020)
Die New Primals sind eine dreiköpfige Noise, Post Punk, Wave Band aus Minneapolis, Minnesota. Lars OslundAli Terveen und Sam Frederick lärmen, tanzen und künstlern seit vier Jahren in dieser Konstellation über die Bühnen Nordamerikas und hinterlassen dabei nicht selten überraschte Gesichter. Mit Klanglandschaften, die chaotisch, stechend, atonal und zerrupft rüberkommen, knüpfen die New Primals an den dystopischen und apokalyptischen Post Punk der Ära des Kalten Kriegs an. Anders als der Postmoderne Noise Rock der 1980er bricht das Trio nicht das Konzept von Musik komplett auf, sondern bettet seine kakophonische Klangwelt auf tanzbaren Rock- und Punk-Rhythmen. Es ist, als würden sich Hardcore Punk, Noise Rock und Wave in der Mitte treffen und gemeinsam eine (selbst-) zerstörerische Party schmeißen.

Vier Jahre nach Gründung steht nun das erste Album im Repertoire der New Primals bereit. Erhältlich als Schallplatte, CD oder digitale Version wird die Zusammenfassung der bisherigen Schaffensphase über Learning Curve Records vertrieben. Die erste Station des musikalischen Findungsprozesses beinhaltet chaotischen Lärm mit künstlerischem Anspruch. Drummer Lars sorgt für den flotten Antrieb auf der Tanzfläche, während Sam an Gitarre und Gesang alles rausholt, was die Lehre der intendiert schiefen Töne hergibt. Atonalität als Stilmittel funktioniert hier prächtig und auch wenn der Einstieg ungewohnt erscheint, hat man sich zumeist nach kurzer Zeit ins Konzept der New Primals eingehört. Leider geht der Bass von Ali zwischen der sehr lauten Kulisse nahezu komplett unter, was wirklich schade ist.

“Horse Girl Energy” haut um sich wie eine wildgewordene Abrissbirne. Die New Primals sägen sich durch die Gehörgänge und beweisen jede Menge Humor auf ihrem ersten Werk. Das Album ist sicherlich nicht für jedes Gemüt geschaffen, und wer bisher mit Noise Rock nichts anfangen konnte, wird wahrscheinlich auch um “Horse Girl Energy” eher einen weiten Bogen machen. Für Freunde von extravagantem Punk und Noise Rock, der die Beine animiert, wird das Album wiederum eine wahre Freude sein. Was hier abgeliefert wird, könnte eine ganze neue Welle von Noise und Punk darstellen. Post-Noise Wave Punk?

“Horse Girl Energy” von New Primals ist Musik, an die man sich erst ein bisschen gewöhnen muss. Aber sobald dieser Schritt getan ist, gleiten die schiefen Töne in die Ohrmuscheln wie auf warmer Butter. Krach, Tanz und künstlerischer Anspruch verpackt in punkiger Attitüde und zelebriert vor dystopischer und post-apokalyptischer Kulisse.
Bewertung: 11/15 Punkten (RG 11, KR 11)

Surftipps zu New Primals:
Facebook
Instagram
Bandcamp
YouTube
Spotify

Abbildungen: New Primals / Learning Curve

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Raphael Lukas Genovese

Kontemporär in Würzburg ansässig. Irgendwo zwischen Punk, Psychedelic, Kraut, Wahnsinn und Jazz zuhause.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

New Primals – Horse Girl Energy

von Raphael Lukas Genovese Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0