The Kinks – Are The Village Green Preservation Society (Re-Issue)

0

(65:46/66:57, 2 CD, BMG/ADA, 1968/2018)
Die Begriffe  “Konzeptalbum” und “Progressive Rock” sind schon seit jeher fast unzertrennbar miteinanderverbunden. Das Konzeptalbum ist ganz unzweifelhaft die Königsdisziplin des Genres und Gegenentwurf zu einer Single. Um die hat sich der Progressive Rock sowieso selten gekümmert.

Für sich alleine beanspruchen kann der Prog-Rock diese Idee allerdings mit Nichten. Da steht alleine schon die klassische Musik im Weg, die weitestgehend von umfassenderen musikalischen Konzepten geprägt ist. Auch im Jazz Bereich gab es lange vor dem Prog-Rock sogenannte Konzeptalben.

Auch The Kinks, die nun auch nicht gerade im Verdacht stehen, irgend etwas mit Prog am Hut zu haben, veröffentlichten bereits 1968 ihr ersten Konzeptalbum. Mit “The Kinks Are The Village Green Preservation Society” wollte man sich einmal mehr als Album-Band etablieren. War man doch zuvor sowohl von Label als auch vom Publikum in erster Linie als Lieferant erfolgreicher Singles wahrgenommen worden

Bei Erstveröffentlichung ging nicht nur so Einiges schief, wie man unter anderem auf Wikipedia nachlesen kann. Das Album floppte auch weitestgehend und hat sich seine Reputation erst in nachfolgenden Generationen erworben. Heute gilt es als eines der wichtigsten Alben der Band um die Brüder Ray und Dave Davies. Thematisch ist das Album eine Liebeserklärung an die einfachen Leute, Kleinstädte und das beschauliche Leben in der Provinz. In den Texten steckt jede Menge skurriler Humor und englische Eigenheiten, verpackt in in zumeist recht simplen Zwei- bis Drei-Minuten-Popsongs mit ausgesprochen charmanten Melodien. Oft wird zudem recht unbarmherzig ausgeblendet.

Mit den Konzeptalben des Prog-Rocks hat das Werk also kaum etwas gemein. Trotzdem darf man sich einbilden, dass die Kinks zumindest textlich auch einen jungen Peter Gabriel beeinflusst haben mögen. Auch als Freddie Mercury dereinst den ‘Good Old-Fashioned Lover Boy’ besang, durfte man an das Werk der Kinks denken.

Zum 50. Jubiläum erscheint das Werk in diversen Deluxe- und Super-Deluxe-Varianten. Die vorliegende Doppel-CD enthält das Original Album als neues Stereo- und Mono-Remaster, sowie insgesamt 19 Bonus-Stücke. Darunter auch der Single-Hit ‘Days’, der auf dem Album jedoch gar nicht berücksichtigt wurde. Ansonsten findet man auf “The Kinks Are The Village Green Preservation Society” keinen der zahllosen Hits der Band. Vielleicht ist es für Progger gerade deshalb das ideale Werk, um sich der Welt der Kinks zu nähern, auch wenn keine Krummtakte, Longsongs und fließende Übergänge zwischen den Stücken zu erwarten sind.
Bewertung: Musikhistorisch wertvoll 

Surf-Tipps zu The Kinks
Homepage
Twitter
Facebook
YouTube
Wikipedia

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Dieter Hoffmann

Dass der Prog-Virus hoch infektiös ist, musste ich bereits in meiner frühen Kindheit erfahren. Während meine Schulfreunde noch sorglos Ilja Richters Disco mit The Sweet und den Bay City Rollers schauen konnten, hatte mich mein älterer Bruder bereits in den frühen Siebzigern mit ELP und Yes verkorkst. Mein erster Radiorekorder und die LP-Hitparade von SWF3 gaben mir mit Genesis und Eloy dann den Rest.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

The Kinks – Are The Village Green Preservation Society…

von Dieter Hoffmann Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0