MaidaVale – Madness Is Too Pure

0

MaidaVale - Madness Is To Pure (Grooviger Garagenrock aus Schweden)(38:10, CD, Vinyl, Digital, The Sign Records/Cargo, 2018)
Hier wird die Frauenquote gut erfüllt! Souverän retro-rocken sich Matilda, Johanna, Linn und Sofia alias Maidavale nun auch durch ihren zweiten Longplayer. Seit ihrem Debüt „Tales Of The Wicked West“ haben die Schwedinnen nicht nur an Selbstvertrauen gewonnen sondern auch noch mächtig aus dem Psychedelic-Bong inhaliert.

Wieder einmal frönt eine relativ junge Band einem Sound, den sie eigentlich nur aus dem Plattenschrank der eigenen Eltern kennen dürfte. Weil sich auch MaidaVale vom Sound her in jenen Siebzigern wiederfinden, wo sie am transzendentesten waren. Eine sympathische Tatsache, die schon mit dem souveränen Einsteiger ‘Deadlock“ ein für alle Mal geklärt wird. Die Gitarren flirren in diversen Spektralfarben, der Bass treibt wie die Hölle und Sängerin Matilda Roth gibt die entrückt-verrückte Hohepriesterin.

Ein Stück trägt bezeichnenderweise den Titel Trance’, ein Zustand, der auch auf die meisten anderen hier versammelten Songs, aber vor allem auf das epische ‘Dark Clouds’, zutrifft. Auch oder gerade weil hin und wieder relativ spröder Garagen-Rock ein wenig Schmiere in die Scharniere drückt. Und dann, nämlich mit ‘Another Dimension’ greifen Maidavale nach den Sternen und einer anderen Dimension psychedelischer Musikauffassung. Damit passt dann auch der Albumtitel wie die Faust aufs sprichwörtliche Auge.
Bewertung: 11/15 Punkten (CA 11, KR 11)

Surftipps zu MaidaVale:
Facebook
YouTube
Bandcamp
Spotify
Deezer
Tidal

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Carsten Agthe

-Vermessungsingenieur -Weltenbummler -involviert in: Ornah-Mental, Nostalgia, Vanille & The Woodpeckers, Palin-Drone, Stella Maris, Das Zeichen (RIP), Schl@g, Karmacosmic...

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

MaidaVale – Madness Is Too Pure

von Carsten Agthe Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0