Martin Turner – The Beauty Of Chaos – Live at the Citadel

0

(72:31/76:57, 2 CD + DVD, Digital, Cherry Red/Rough Trade, 2018)
Neben Andy Powell, der nach einigem juristischen Hickhack als einziger den Namen Wishbone Ash weiterführen darf streift auch ein Martin Turner mit dem gleichen Anliegen durch die Lande. Nämlich der Bewahrung des kollektiven Wishbone Ash-Erbes (und eines gewissen Wasserstandes im Portemonnaie, steht zu vermuten, d. Schlussred.). Erst als “Martin Turner’s Wishbone Ash”, später – nach einigen juristischen Spannungen mit seinem ex-Kollegen – unter dem Motto “Martin Turner ex Wishbone Ash”. Wie auch bei diesem Release.

Immerhin hat diese Band einen dermaßen umfangreichen Backkatalog, dass es für mehrere Inkarnationen reicht. Mit „The Beauty Of Chaos“ gibt der Bassist nebst Band, die mit Danny Willson und Misha Nikolic natürlich eine doppelte Gitarrenspitze vorzuweisen hat, nun ein umfassendes Zeugnis seiner Liveaktivitäten, welche denen seines ex-Buddy Andy Powell in nichts nachstehen. „The Beauty Of Chaos“, mit „Live At The Citadel St Helens – 26th February 2016“ untertitelt, kommt vollfett erst einmal als 2CD/DVD –Bundle – wenn schon denn schon – und enthält dann den kompletten Gig von ebendort, zusätzlich auf der DVD ein Interview mit der Band.

Natürlich sind Wishbone Ash-Klassiker wie ‘The King Will Come’, ‘Warrior’, ‘Blowin‘ Free’ oder ‘Throw Down The Sword’ in ganz brauchbarer Qualität enthalten, aber eben auch nur das. Das ist auch hier die Bank, auf die man baut und weswegen das Publikum sicher auch erschienen ist. Aber Martin Turner kann es sich auch erlauben, am Anfang sein komplettes letztes Album „Written In The Stars“ aufzuführen, das bekanntlich nicht zu den Sternstunden jüngerer Rockmusik zählt. Als Teil des Publikums hätte man schon nach der Hälfte der Songs vermutlich freiwillig das Handtuch geschmissen, zu x-beliebig gestaltet sich hier das Songmaterial.

Dass nach einer gefühlten Ewigkeit mit „The Pilgrim“ dann endlich ein Wishbone Ash-Klassiker zu hören ist, kommt fast schon einem Befreiungsschlag gleich. Aber immerhin spielt Martin Turner mit dem instrumentalen ‘FUBB’ auch einen der spannendsten und besten WA-Tracks, welcher eher selten im Liverepertoire der Originalband aufgetaucht war.
Bewertung: 8/15 Punkten

Surftipps zu Martin Turner:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
Deezer
Spotify
ReverbNation
Wikipedia

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Carsten Agthe

-Vermessungsingenieur -Weltenbummler -involviert in: Ornah-Mental, Nostalgia, Vanille & The Woodpeckers, Palin-Drone, Stella Maris, Das Zeichen (RIP), Schl@g, Karmacosmic...

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Weitere Informationen über die Konsequenzen Deiner Wahl findest Du in der Hilfe. [Impressum] [Datenschutzerklärung]

Wähle eine Option, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden werden die verschiedenen Optionen erklärt.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, auch Tracking- und Analysecookies.
  • Nur Cookies von BetreutesProggen.de akzeptieren:
    Nur Cookies von BetreutesProggen.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Keine Cookies erlauben außer denen, die aus technischen Gründen notwendig sind.

Hier kannst Du Deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern: Impressum. Datenschutzerklärung

Zurück

Martin Turner – The Beauty Of Chaos – Live at the Ci…

von Carsten Agthe Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0