RotoR – Fünf

0

Rotor-Fünf-2015-Cover(42:32, CD, Noisolution, 2015)
»“4″ klingt wie ein Supergroup-Jam mit Mitgliedern von Trigon und Don Caballero«, hatten wir anlässlich des RotoR-Albums mit dieser Nummerierung behauptet. Und wie ertönt der fünfte (Studio-)Streich der mittlerweile zum Instrumental-Quartett erstarkten Berliner? Der klingt entspannt (‚Echolot‘, mit anfänglichem ‚Riders On The Storm‘-Feeling), fett Kyuss-haft groovend (‚Fette Kette‘), rhythmisch fordernd und mit wüstenheiß lodernder Lead-Gitarre (‚Scheusal‘) – und manchmal alles das gleichzeitig und mit Mellotron-Sounds als willkommener Dreingabe (‚Volllast‘, nur echt mit drei „l“).

Diese prächtige Musik kann als CD oder auch als 180 Gramm schweres, schwarzes oder (limitiert) transparentes Vinyl (jeweils plus MP3-Download) Euer werden. Bewertung: 12/15 Punkten

PS: Die schon brutal tighte Produktion stammt von Charlie Paschen (Coogans Bluff). PPS: Die Band rotiert von Oktober-Dezember auch auf Tour – so get some rotation too!

Surftipps zu RotoR
Homepage
Facebook
Google+
YouTube
Soundcloud
‚Volllast‘ (Soundcloud)
Spotify (??)
Bandcamp
MySpace
last.fm

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Klaus Reckert

„everything happy, and progressive, and occupied“
K. Grahame, The Wind In The Willows

Antworten

RotoR – Fünf

von Klaus Reckert Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0