Liserstille – Empirical Ghost

1

Liserstille-Empirical-Ghost-2015-Cover(53:00, Download o. 2LP o. CD, G-Records/Rough Trade, 2015)
Liserstille wurde 2004 in Dänemark noch mit der Schreibweise „Lis Er Stille“ gegründet. Von ihren insgesamt bis dato fünf Releases sind hierorts „The Collibro“ und „Nous“ bekannt und werden reliquienhaft verehrt.

Aufgenommen in den Avast Studios und dortselbst produziert von Randall Dunn (u.a. Sunn O)))) gibt es hier nun also ihre sechste (also fünfte Langspiel-) Veröffentlichung. Und die verzaubert ähnlich wie „The Collibro“ und „Nous“!

Auf dem Cinemascope-Aufmacher ‚Capsules‘ und der düstern Video-Auskopplung ‚Golden Future‘ klingt vor allem Sänger/Keyboarder Martin Byrialsen authentisch und überzeugend nach britischen New Wave-Hochzeiten. Heftige Distortion auf Asbjørn Helboes Bass-Kanal und filigranes Splitterspiel von Gitarrist Tue Schmidt Rasmussen drücken uns bei ‚Wall Mark‘ tief ins Polster, hier gibt es die aufregende Wildheit der jungen Twelve Drummers Drumming und Fad Gadget zu spüren!
Andere Assoziationen (wie bei den Voralben): Muse in zornig und frühe The Mars Volta. Neu ist die Emanzipation (nicht Dominanz) der Keyboards: drei stets mit „Hymn“ im Namen beginnende Interludien unterteilen bzw. dritteln buchstäblich effektvoll das Album und auch sonst gibt es Synthesizer allüberall.

Teapot of the Week „Teapot of the Week“ auf Betreutes Proggen in der KW17

Möglicherweise noch überdrehter ist das leidenschaftliche ‚This Wonderful You‘ geraten, auf dem auch der dramatisch gespielte Konzertflügel wieder zurückkehrt. Das traumhafte „Zenith“ könnte von Anathemas „Falling Deeper“-Album stammen, was wiederum beim als Elefantentanz beginnenden und dann zum Feitstanz werdenden großartigen“Harlequin’s Tale“ schwer vorstellbar ist. Hier klingt Martins Klagen teilweise nach dem jungen Mike Scott (Waterboys). Mit dem knackigen Instrumental ‚Precognition‘ und einer weitere ‚Hymn“ klingt ein klarer Anwärter auf die Jahres-Top-10 aus.

Das Album ist derzeit nur als Download sowie in weißem (!) Doppel-Vinyl erhältlich, das geschmackvolle Artwork dazu stammt vom stillen Drummer Jon Gotlev.
UPDATE: Ab dem 05.06. (sowie vorab schon auf Tour am Merch-Tisch ist das Album nun auch auf CD erhältlich – übrigens ermöglicht durch Sponsorship deutscher Die Hard-Fans!
Bewertung: 14/15 Punkten (KR 14, KS 12)

PS: Und dann wurde es liserstille – live

Livepic Liserstille von Jakob Halskov
Checkt unsere Live-Sektion für die Liserstille-Tourdaten im Mai, u.a. am 26.05. im Underground Cologne!

Surftipps zu Liserstille:
Homepage
Twitter
Facebook
Soundcloud
Bandcamp
YouTube
‚Gold Future‘ (official clip, YouTube)
Google+
Reverbnation
MySpace
last.fm
ProgArchives
Wikipedia

© Stage Pic: Jakob Halskov

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Klaus Reckert

"everything happy, and progressive, and occupied" K. Grahame, The Wind In The Willows

1 Kommentar

  1. Pingback: #NowPlaying

Antworten

Liserstille – Empirical Ghost

von Klaus Reckert Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
1