Faith No More – Sol Invictus

0

Faith-No-More-Sol-Invictus(39:32, CD, Reclamation/Ipecac/[PIAS]/Rough Trade, 2015)

Das wird jetzt nicht ganz einfach, seriös zu bleiben… Ach, Sch… auf die Objektivität: Ein Jahr, in dem Faith No More mit einem neuen Album rüber- und sogar (übrigens als Priester gewandet) auf Tour zu uns kommen, kann nicht ganz verkehrt sein! Und nun auch noch das: „Sol Invictus“ klingt zum Niederknien! Mike Patton ist und bleibt die coolste Sau des Planeten – was für ein Glück für alle, dass sich die Band 2009 wieder zusammentat. Nach ausnahmsweise recht einhelliger Kritikermeinung sind dies hier die extremsten, komplexesten und kunstvollsten FNM-Songs seit „The Real Thing“.

Teapot of the Week

„Teapot of the Week“ auf Betreutes Proggen in der KW20

Man weiß gar nicht, wo man hinschwärmen soll: zum tief gecrooneten Titelstück, zu den schrägen Patton-Chören über Filmmusik-Klavier der CrossOver-Vorabsingle ‚Superhero‘, zum schön-schrägen ‚Sunny Side Up‘, dem gruseligen ‚Separation Anxiety‘, dem wiegenden ‚Rise Of The Fall‘, dem Mark Laneganesken ‚Black Friday‘, dem krass kranken ‚Motherfucker‘, dem wuchtig groovenden ‚Matador‘ oder zum vermeintlichen Sunshine-Pop des abschließenden ‚From The Dead‘?

Extrapunkte für Billy Goulds luftige Produktion und das abgedrehte Artwork. Thank you FNM, we care a lot!
Bewertung: 14/15 Punkten (KR 14, KS 12)

Surftipps zu Faith No More:
Homepage
Facebook
Flickr
YouTube
‚Superhero‘ (official clip, YouTube)
‚Sol Invictus‘ (live, YouTube)
FNM live @ Santa Ana, 25.04.15, (full show, YouTube)
Wikipedia

Teilen.

Über den Autor

Klaus Reckert

"everything happy, and progressive, and occupied" K. Grahame, The Wind In The Willows

Antworten

Faith No More – Sol Invictus

von Klaus Reckert Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0