#VinylCorner Nr. 1: März 2015

1
Hand. Cannot. Erase.  Incl. artprint

Hand. Cannot. Erase. Incl. Artprint

Wofür nehmen Musikliebhaber auf einmal wieder viel Geld in die Hand?

Richtig, für Schallplatten oder Vinyl, wie man sie heutzutage nennt. Spätgeborenen könnte man eventuell sogar weismachen, dass die Schallplatte ein völlig neuartiger Tonträger mit quasi revolutionären Klangeigenschaften ist, welche sich auf der herkömmlichen und veralteten CD und schon gar nicht via MP3 reproduzieren lassen. Wir wissen aber, dass es sich anders verhält. Und dass das einst totgesagte Vinyl gerade eine sagenhafte Renaissance erlebt. So berichteten auch Heise und die JazzZeitung. Nicht nur, dass alte Scheiben zu horrenden Preisen über eBay und Discogs gehandelt werden, jeder Künstler, der was auf sich hält, veröffentlicht seine Werke nun auch wieder auf Vinyl. Demzufolge werden wir an dieser Stelle künftig regelmäßig auf interessante anstehende Vinyl Releases und Wiederveröffentlichungen aus dem Prog-Bereich hinweisen.

Gerade vor kurzem erschien Steven Wilsons neuestes Werk „Hand. Cannot. Erase.„. Selbstverständlich gibt es auch eine Vinylausgabe, freundlicherweise inklusive Downloadlink des Albums als MP3 & FLAC. Vorbesteller konnten bei JPC eine exklusive Ausgabe des Vinyl-Albums mit einem zusätzlichen Kunstdruck des Covers bestellen. Die limitierte Auflage von 600 Stk. war in kürzester Zeit und noch vor Veröffentlichung des Albums vergriffen. Das zeigt durchaus, dass es eine Gegenkultur zum reinen Spotify- & YouTube-Konsum gibt. Was kommt also näherer Zukunft auf unsere Geldbeutel zu? Da wäre zunächst der gesamte Mercury Back-Katalog von den kanadischen Prog-Göttern „Rush“. Alle Alben werden im Verlauf dieses Jahres nach und nach wieder als Vinyl-LP veröffentlicht. Anlass ist die Aufnahme der Kanadier in die „Rock’n’roll Hall Of Fame“. Am 13.03. 2015 wurden zunächst alle Alben bis „2112“ veröffentlicht. „2112“ erscheint sogar als sog. „Hologram-Vinyl“. Alle weiteren Alben werden im Verlauf dieses Jahres dazu kommen.

Das in Kleve ansässige Label InsideOut setzt inzwischen auch vermehrt auf Vinyl. So wird Steve Hacketts demnächst erscheinendes neues Album „Wolflight“ auch als Doppel-LP zu haben sein. Exklusiv im InsideOut Webshop gibt es die Doppel-LP  auf weißem Vinyl. Im Übrigen enthalten die LPs einen Bonustrack mit dem Titel „Caress“, der auf anderen Formaten nicht enthalten ist. Ebenfalls exklusiv bei Insideout erscheint „The Diary“ von „The Gentle Storm (Arjen Lucassen und Anneke van Giersbergen) auf transparentem Vinyl limitiert auf gerade einmal 100 Exemplare.

Fans der der deutschen Prog Legende Anyone’s Daughter dürfen sich freuen, dass deren zweites Album „Anyone’s Daughter“ mit dem Klassiker „Moria“ wieder auf Vinyl (Auflage 500 Stk. gelb/schwarz) zu haben ist. Erscheinungsdatum ist der 20. März.

RecordStoreDay-Twitter-IconDER Termin überhaupt für den Vinyl-Junkie ist selbstverständlich der alljährlich weltweit veranstaltete Record Store Day (RSD), der in diesem Jahr am 18. April stattfindet. Im Rahmen des RSD erscheinen, oft streng limitiert und nur in teilnehmenden Plattenläden erhältlich, an diesem Tag zahllose neue Scheiben. Die amerikanische Jam-Sensation Gov’t Mule beglückt uns beispielsweise mit der Doppel-LP „Stoned Side Of The Mule„, einer Sammlung von Rolling Stones-Coverversionen im Mule-Sound. Das Album erscheint ausschließlich auf Vinyl, ein Veröffentlichung auf CD oder als Download ist derzeit nicht geplant. Ebenfalls im Rahmen des RSD erscheint eine Neuauflage des Anthony Phillips-Klassikers „The Geese And The Ghost“ als schwarze runde Scheibe.  Das Artwork ist der ersten UK-Ausgabe aus dem Jahr 1977 nachempfunden und enthält zusätzlich eine exklusive Postkarte.

Eine komplette Liste der geplanten RSD-Veröffentlichungen findet man hier: RSD-VÖen-2015.
Außer den beiden hier erwähnten Veröffentlichungen, finden sich dort noch zahlreiche Alben, EPs und Singles, die für Progger wie Nicht-Progger interessant sein dürften.
Also den 18. April fett im Kalender anstreichen und viel Spaß beim Stöbern beim Plattenladen des Vertrauens!

In diesem Sinne,
VINYL RULES

Teilen.

Über den Autor

Dieter Hoffmann

Dass der Prog-Virus hoch infektiös ist, musste ich bereits in meiner frühen Kindheit erfahren. Während meine Schulfreunde noch sorglos Ilja Richters Disco mit The Sweet und den Bay City Rollers schauen konnten, hatte mich mein älterer Bruder bereits in den frühen Siebzigern mit ELP und Yes verkorkst. Mein erster Radiorekorder und die LP-Hitparade von SWF3 gaben mir mit Genesis und Eloy dann den Rest.

1 Kommentar

  1. Pingback: #VinylCorner Nr. 2: April 2015

Kommentar verfassen