Ray Alder – II

0

Ray Alder - II (IOM/Sony, 09.06.2023)(51:23, Digital, CD, LP; InsideOut/Sony Music, 09.06.2023)
Sein Solo-Debüt “What The Water Wants” muss uns wohl irgendwie durch die Lappen gegangen sein. Das zumindest soll dem schnörkellos “II” getauften Zweitling nicht widerfahren. Warum überhaupt noch ein Solo-Werk? Naja, bei Fates Warning, der Kapelle, mit der Ray zumindest in unseren Kreisen mordsberühmt geworden ist, wird es wohl nicht weitergehen. Und bei Redemption hat Tom S. Englund den Platz am Mikrofonständer eingenommen. Apropos F.W. – deren leidgeprüfte, aber treue Gefolgschaft wird und muss sich über “II” hermachen. Dafür sorgt neben der Trademark-Stimme des mexikanisch-stämmigen Texaners Alder auch die ungemein hörenswerte Teilnahme von Gitarrist Mike Abdow. Auch Gitarre/Bass (Tony Hernando, Lords Of Black) und Drums (Craig Anderson, Ignite, Crescent Shield) sind vorzüglich besetzt. Der Mix stammt übrigens von Simone Mularoni (Rhapsody, Michael Romeo, DGM).

Wie es sich anbietet, ja fast gehört, bedient das atmosphärisch eröffnende ‘This Hollow Shell’ gleich etliche Ansprüche an ein F.W.-Epos.

‘My Oblivion’ haut in ähnliche Kerben, erinnert aber noch mehr an Engine- als an glorreiche Fates-Warning-Tage.

Etwas heftiger – vor allem beim Riffing – wird es mit ‘Hands Of Time’, Progressive Metal glänzt hier aber weiterhin durch Abwesenheit. Daran ändert sich auch durch das leicht orientalisch angehauchte ‘Waiting For Some Sun’ nichts – einem der Highlights des in Summe eher getragen wirkenden Albums.

‘Silence The Enemy’ hingegen wirkt ein wenig verhuscht, genau wie das ruhig bleibende, Orgel-getriebene ‘Keep Wandering’

“II” ist ein durchaus ansprechendes Album von einem der Lieblingssänger des Autoren. Ultimative Glücksstürme bleiben dennoch aus, da dem Opus zwischendurch ein wenig die Puste auszugehen droht.
Bewertung: 11/15 Punkten

Surftipps zu Ray Alder:
Facebook
Instagram
YouTube Music
Deezer
Tidal
Apple Music
Spotify

Rezension A – Z “A – Z” (2021)
Konzertbericht Fates Warning (2018)
Konzertbericht Konzertbericht Fates Warning (2017)
Rezension “Theories Of Flight” (2016)
Konzertbericht Fates Warning (PPE 2013)
Konzertbericht Fates Warning (2007)

Abbildungen: Ray Alder/IOM/Sony Music

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

"everything happy, and progressive, and occupied" K. Grahame, The Wind In The Willows

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Ray Alder – II

von Klaus Reckert Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0