Envy – Seimei (EP)

0
Envy - Seimei (EP) (Pelagic Records, 09.11.2022) COVER

Credit: Cris Crude

(11:02; Vinyl, Digital Pelagic Records, 09.11.2022)
War die Tokioter Band Envy in der Vergangenheit vor allem für Post Hardcore mit japanischsprachigen Screamo-Einlagen bekannt, ist die neue, über Pelagic Records erschienene digital-only EP “Seimei” noch stärker im Post Rock verankert, als bereits die letzte Langspielplatte der Gruppe, “The Fallen Crimson” aus dem Jahre 2020. Highlight des Extended Play ist dabei der namensgebende Titeltrack ‘Seimei’, zu Deutsch: ‘Leben’, ein Stück, dass von einer Unterteilung in zwei aufeinander aufbauende Teile lebt. Einem Song, der in seiner Hälfte, mit flirrend verträumten Post-Gitarren und einer unter die Haut gehenden Spoken-Word-Performance Tetsuya Fukagawas, für Envy-Verhältnis recht ruhig, aber trotzdem energetisch daherkommt, und der sich dann, in seiner zweiten Hälfte, instrumental immer weiter zuspitzt, während der Frontmann in emotionalen, bandtypischen Screamo übergeht. Post Rock, der in weniger als sechs Minuten perfekt auf den Punkt kommt und alles rüberbringt, was man in diesem Genre vermitteln kann. Nicht weniger fokussierter Post Rock ist ‘Zahnshin’, das zwar nicht an die Dynamik des Titeltracks heranreicht, dafür aber über eine wundervolle Melodie verfügt. ‘Tamayura’ dagegen ist nicht mehr als ein atmosphärischer Ausklang der Veröffentlichung, der für sich alleine genommen ein eher belangloses Stückchen Musik wäre.

P.S.: Eine Vinyl-Variante der EP ist gerade für Februar 2023 angekündigt worden.
Bewertung: 11/15 Punkten

Besetzung:
Nobukata Kawai
Masahiro Tobita
Manabu Nakagawa
Dairoku Seki
Tetsuya Fukagawa

Surftipps zu Envy:
Homepage
Facebook
Instagram
Twitter
MySpace
Bandcamp
YouTube Music
YouTube
Spotify
Apple Music
Deezer
Tidal
Qobuz
Shazam
last.fm
Discogs
MusicBrainz
ArtistInfo
ProgArchives
Wikipedia

Rezension: “The Fallen Crimson” (2020)

Abbildungen: Alle Abbildungen wurden uns freundlicherweise von Pelagic Records zur Verfügung gestellt.

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

1978 in Traben-Trarbach geboren und seit 2014 in Köln ansässig bin ich noch immer ein echter Globetrotter. Ziehe ich gerade einmal nicht trampend und couchsurfend mit meiner Frau Inga durch die Welt, so arbeite ich als Sozialpädagoge in der Inklusionsbegleitung sowie in der Einzelfall- und Familienhilfe. Nebenberuflich bin ich als Stadtführer für Free Walk Cologne tätig. Außerdem nähen Inga und ich hin und wieder noch immer unsere Travelling Monkeys, handgefertigte Stoffaffen. Musikalisch in den 90ern sozialisiert, wuchs ich mit Grunge (Pearl Jam, Nirvana), Prog (Marillion, Dream Theater), Punk (Bad Religion, NoFX), Gothic Metal (Paradise Lost, My Dying Bride) und Crossover (Rage Against the Machine, Faith No More) auf. Für mich sind die letzten zehn Jahre musikalisch so ziemlich die spannensten, die ich bisher erlebt habe, da in dieser Zeit viele jener verschiedenen Stile musikalisch zusammengführt worden sind.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Envy – Seimei (EP)

von flohfish Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0