Gloson – The Rift

0

(57:48, CD, Vinyl, Digital, Indie Recordings, 2022)
Da bekommt man es in der Vorankündigung dezent mit der Angst zu tun. „The Rift“… ‚where a Hexalogy of songs was inspired by humanity in its worst and purest form, that is, a meditation through cruelty as well as the indifference towards it that has been seen throughout history. The album is an attempt to pursue the meaning of it all and to foreshadow our demise through it.“

Grausam und Pur, so kann man den Sludge Metal der Schweden auch auf deren zweiten Album bezeichnen. „The Rift“ kommt bezüglich der Schwere seiner Last nicht als Doppelzentner sondern als Sixpack, der den ‚Trail of Tears‘ nicht nur eben mal verspricht. Die Welt ist böse und Gloson stellen diesem Bösen das Böse entgegen. Tief grummeln sich die Vocals durch die sechs abgrundziehenden Tracks, schwarz, schwärzer, Gloson. Nun ist es aber so, dass eben diese mit ihrer Lauflänge auch an transzendenter Tiefenwirkung gewinnen, was auf „The Rift“ kein Problem darstellt, ist doch keines der hier enthaltenen Lautleben unter sieben Minuten lang. Mit den beiden diese Tortur beendenden Tunes ‚Cerberus IV (Exodus)‘ und ‚Ultraviolet‘, zwölf beziehungsweise vierzehn Minuten mächtig, haben sich Gloson dann auch endgültig eingegroovt, kommen hier mit elektronischen Spielereien oder, abschließend, mit clean Vocals, was, in Verbindung mit postrockenden Gitarrenbreitseiten die ganze Sache dann doch ein wenig mehr ins Licht rückt.
Bewertung: 11/15 Punkten

Surftipps zu Gloson:
Homepage
Facebook
YouTube
Instagram
bandcamp
Spotify
Deezer

Abbildungen: Gloson

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

-Vermessungsingenieur -Weltenbummler -involviert in: Ornah-Mental, Nostalgia, Vanille & The Woodpeckers, Palin-Drone, Stella Maris, Das Zeichen (RIP), Schl@g, Karmacosmic...

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Gloson – The Rift

von Carsten Agthe Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0