The Pighounds – Hilleboom

0

Abbildung: The Pighounds

(36:54, Vinyl/CD/Digital, Noisolution/Soulfood, 2021)
Es war eine mal eine Band namens Fitches. Anno 2015 erschien der letzte Tonträger des Dortmunder Quartetts. Doch hier endet die Erzählung nicht – sie geht erst los. Eine Hälfte der Fitches, namentlich Sandro und Peter, sind im Jahr 2018 im Schweinsgalopp auf den Hund gekommen und produzieren seither als The Pighounds unermüdlich knalligen und kratzigen Alternative Rock. Der Sound, den das Duo entwickelt, tanzt mal barfuß, mal in Turnschuhen, und mal mit schweren Stiefeln zwischen dem Klang von Hathors, Hodja, Daily Thompson, und The Picturebooks auf und ab. Da dürfte es auch die wenigsten überraschen, dass The Pighounds ihr erstes Album ebenfalls beim Kreuzberger Label Noisolution veröffentlichen.

Abbildung: The Pighounds

The Pighounds lassen auf „Hilleboom“ nichts anbrennen. Mit einer irren Gelassenheit schütteln die beiden Schweinehunde knackigen Alternative und Grunge aus dem linken, kratzigen Desert Rock aus dem rechten, und gefühlvollen Hard Rock aus dem anderen Ärmel. Dabei trifft jeder Ton direkt die richtige Synapse und sorgt für wohltuende Energie, die sich auf den gesamten Körper ausbreitet. „Hilleboom“ ist ein Album, das vom ersten bis zum letzten Ton Lust auf Sonnenschein und Open Air Bühnen macht.

Die beiden Videos im Beitrag (‚Love yourself‘ oben, und ‚Milk & Honey‘ unten) waren nicht nur die Vorab Singles zum Debüt von The Pighounds. Sie sind auch mit einer sympathischen Anekdote verbunden. Die beiden Künstler stellten sich im ersten Video bewusst als gleichgeschlechtliches Paar dar. Die Reaktion zeigte, dass die Rock Community wohl in Teilen doch nicht so progressiv aufgestellt ist, wie man meinen möchte. The Pighounds zogen wohl ihre Konsequenzen, dachten sich „jetzt erst recht“ und setzten das Thema im zweiten Video fort.

Abbildung: The Pighounds

Laut Noisolution sind The Pighounds „ein Duo, das klingt wie fünf“. Dem dynamischen Quintett aus Sandro und Peter ist mit „Hilleboom“ ein wahrer Senkrechtstart gelungen. Das Debüt der Dortmunder ist ein Album voller Hits. Da besteht sicherlich noch die eine oder andere Möglichkeit, mit weiteren Musikvideos die Offenheit des Publikums auf die Probe zu stellen, bis das Nachfolgewerk kommt.
Bewertung: 12/15 Punkten

Surftipps zu The Pighounds:
Facebook
Instagram
Spotify

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Kontemporär in Würzburg ansässig. Irgendwo zwischen Punk, Psychedelic, Kraut, Wahnsinn und Jazz zuhause.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

The Pighounds – Hilleboom

von Raphael Lukas Genovese Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0