Kraan – Sandglass

0

Kraan - Sandglass (Bassball, 2.10.20)(50:12, CD, Vinyl, Digital, Bassball Recordings / Broken Silence, 2020)
Als Trio sind Kraan bereits seit einiger Zeit auf der Bühne unterwegs, was man in den letzten Jahren mit zwei ansprechenden Livealben dokumentierte, das letzte Studioalbum “Diamonds” liegt jedoch bereits ein Jahrzehnt zurück. “Sunglass” – das historisch passende Album zum 50-jährigen Bandjubiläum! – wurde zwar federführend vom Gründungsdreigestirn Hellmut Hattler (Bass, Gesang), Jan Fride (Schlagzeug, Percussion) und Peter Wolbrandt (Gitarre, Synthesizer, Gesang) eingespielt, doch holte man sich mehrfach instrumentale und gesangliche Unterstützung mit an Bord.

So ist bei einigen Tracks Keyboarder Martin Kasper zu hören, der ebenfalls beim Backgroundgesang unterstützt, Shirley Fischer steuert Flötenparts bei, das ehemalige Kraan- und Tab-Two-Mitglied Joo Kraus ist an Trompete und Keyboards zu hören, während Jürgen Schlachter bei einem Stück Tambourin beisteuert. Zudem wurden vom 2019 und damit leider viel zu früh verstorbenen Ingo Bischof bei ‘Moonshine On Sunflowers’ einige Keyboardparts aus den Archiven ausgegraben. Jede Menge Support also, womit dieses Album eben doch nicht nur nach einem reinen Trio-Werk klingt.

Inhaltlich bekommt man einmal mehr gut gelaunten, spieltechnisch unheimlich lässigen Jazz Rock geboten, der ohne Rücksicht auf Zeit und Raum ebenfalls groovige Funkrhythmik (nicht von ungefähr nennt sich ein Titel ‘Funky Blue’) und relaxte Rockelemente verbindet. Der Titelsong als Opener des Albums verkündet mit verfremdetem Gesang und psychedelischen Elementen noch eine etwas andere Ausrichtung, doch anschließend wandelt man in gewohntem Kraan-Terrain. Besonders die flirrenden Keyboardparts eröffnen eine weitere klangliche Dimension, während ansonsten eine gelassene, unaufgeregte Atmosphäre die 13 Tracks in der CD Version bestimmen.

Zwar verfügt auch “Sandglass” nicht über die Prägnanz der 70er Jahre Alben, es reiht sich dennoch nahtlos in die qualitativ hochwertigen Werke der 2000er Jahre ein. Titel wie ‘ Schöner wird’s nicht’, ‘Hippie Jam’ oder ‘Budenzauber’ beweisen den augenzwinkernden Humor der Band, auch ansonsten fühlt man sich sofort zu Hause.
Bewertung: 11/15 Punkten (KR 11, KS 11)

Surftipps zu Kraan:
Homepage
Bassball Recordings
Hellmut Hattler Homepage
Facebook (Hellmut)
Facebook (Gruppe)
Facebook (unofficial)
Hellmut Hattler Twitter
Fanpage
Germanrock
Apple Music
Deezer
Spotify
YouTube
Wikipedia

Abbildungen: Kraan / Bassball Recordings

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Kristian Selm

Höre eigentlich alles quer durch den bunten Gemüsegarten des Progressive Rocks, vergesse dabei aber auch nicht den Blick über den Tellerrand hin zu "normaler" Rock- und Popmusik, auch wenn mir vom aktuellen Mainstream leider immer weniger gefällt.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Kraan – Sandglass

von Kristian Selm Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0