Shaman Elephant – Wide Awake But Still Asleepy

0

Shaman Elephant - Wide Awake But Still Asleepy(40:17, CD, Vinyl, Digital, Karisma Records / Plastic Head Distribution, 2020)
Weiter geht es im Text zum Shaman Elephant. Im Gegensatz zum fulminanten Debütalbum „Crystals“, das uns das Quartett aus dem norwegischen Bergen fast aus dem Nichts kommend um die Ohren knallte, werden mit „Wide Awake But Still Asleepy“ (der Spruch könnte doch tatsächlich von mir stammen!) noch einige Schippen Enthusiasmus und Verspieltheit in die glodernde Lut rituell inszenierten Progressive Rocks hineingeschmissen.

Schon der dezent ausufernde Titeltrack jammt sich durch Orgel-lastigen Highenergy-Stuff, wobei sich hier eine der Vorlieben der Band, nämlich Motorpsycho, tendenziell heraushören lassen. In dieser Intensität geht es weiter, nämlich mit ‚H.M.S. Death, Rattle And Roll‘, auf welchem einmal mehr die Tasten dominieren und welches die Riege der übersichtlichen Singleformate, die dann erst einmal kommen, einläutet. ‚Steely Dan‘ gibt einen weiteren Favoriten von Shaman Elephant preis, dieses Mal sogar titelgebend. Nur hat dieser Song überhaupt nichts mit dem entspannten Flow jener Zeitgenossen aus den Siebzigern zu tun, obwohl sich der Sound voll und ganz in dieses Jahrzehnt hinein katapultiert und vom Feeling her eine gewisse „Wishbone Ash’ness“ offeriert.

Was nicht heißen soll, dass die Norweger nicht auch entspannt können. ‚Ease Of Mind‘ ist eine lässig relaxte Wohlfühlnummer mit dezentem Hitappeal und Flower Power-Vibe. Mit dem Heavyesken Rumpler ‚Magnets‘ kommt ein weitere von einer progressive rockenden Treibjagd eingeleitete Stampede, ehe uns Shaman Elephant mit ‚Traveller‘ den elfeinhalbminütigen Longtrack des Albums feilbieten, der alle vorher offerierten Vorzüge noch einmal zu bündeln weiß. Ebenso wie der krönende Abschluss ‚Strange Illusion‘, bei dem man das Gefühl hat, dass hier der Gitarrist die vorherige Orgellastigkeit zu egalisieren versucht.
Bewertung: 11/15 Punkten (CA 11, KR 11, KS 11)

Surftipps zu Shaman Elephant:
Facebook
YouTube
Instagram
Soundcloud
Bandcamp
Spotify
ProgArchives
last.fm

Abbildungen: Shaman Elephant / Karisma Records

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

-Vermessungsingenieur -Weltenbummler -involviert in: Ornah-Mental, Nostalgia, Vanille & The Woodpeckers, Palin-Drone, Stella Maris, Das Zeichen (RIP), Schl@g, Karmacosmic...

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Shaman Elephant – Wide Awake But Still Asleepy

von Carsten Agthe Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0