Dennis DeYoung – 26 East: Volume 1

1

(43:32, CD, LP, Frontiers Music/Soulfood, 2020)
Als Frontmann, Keyboarder und Songschreiber von Styx war Dennis DeYoung einerseits für deren opulente, sinfonische Titel wie z.B. ‘Come Sail Away’, ‘The Grand Illusion’ oder ‘Suite Madame Blue’, aber eben auch die klebrigen, zuckersüßen Balladen wie den No.1 Hit ‘Babe’ zuständig. Nachdem sich Styx und er vor rund zwei Jahrzehnten nicht gerade einvernehmlich trennten, verfolgte Dennis DeYoung anschließend hauptsächlich eine Karriere zwischen Musical, Filmmusik und Fernsehauftritten. In den letzten Jahren spielte er live auch wieder vermehrt die Musik von Styx unter dem Bandwurmnamen Dennis DeYoung And The Music Of Styx.

“26 East: Volume 1” ist nach langer Pause wieder mal ein Soloalbum im Rockkontext, das zusammen mit dem noch folgenden “Volume 2” als die beiden letzten Alben des Künstlers angekündigt sind. Der Titel bezieht sich übrigens auf die ursprüngliche Adresse, an der er aufwuchs. Während seine ehemaligen Kollegen mit dem konzeptionell veranlagten “The Mission” vor rund drei Jahren ein mehr als nur ordentliches Album-Comeback hinlegten, folgt nun der unfaire Vergleich mit ihrem ehemaligen musikalischen Mitstreiter.

Erwartbar war ein poppiges Album mit deutlicher Schlagseite hin zu Melodic Rock bzw. AOR und gehörigem Balladenüberhang. Diese Erwartung wird weitgehend eingelöst. Unterstützt wird Dennis DeYoung dabei u.a. von Songschreiber Jim Peterik (u.a. Survivor), während zur musikalischen Unterstützung hauptsächlich seine seit einigen Jahren aktive Live-Band fungiert. Als Special Guest taucht dann auch noch Julian Lennon auf, mit dem er zusammen das Duett ‘To The Good Old Days’ singt.

Die ersten Titel auf dem Album sind dann aber doch von gewissen Überraschungen durchzogen. Der Opener ‘East Of Midnight’ verbindet in bombastischer Weise sinfonische und rockige Einflüsse, selbst verspielte Teile an Orgel und Synthesizer finden ihren Platz. Insgesamt ein Song, der auch sehr gut zu Styx gepasst hätte. Mit ‘With All Due Respect’ geht es ordentlich rockig und mit direkten Textaussagen weiter (‘You Are An Asshole’). Das folgende ‘A Kingdom Ablaze’ verbindet geschmackvoll eingesetzte elektronische Beats und sakrale Gesangspassagen, verpackt in einem ausufernden Arrangement. Nur die lieblose Industrieblende am Schluss passt hier nicht.

Nach dem hoffnungsvollen Beginn fällt das Album jedoch gleich um mehrere Stufen ab. Der Balladen- und Schmalzfaktor wird erheblich gesteigert, serviert als poppige Hausmannskost. Selbst beim eingangs erwähnten Duett mit Julian Lennon, dem angeblich von den Beatles beeinflussten ‘To The Good Old Days’, dominiert bestenfalls nur gepflegte Unterhaltung à la Broadway Musical. Einzig der kurze Album-Closer ‘A.D. 2020’ spannt nochmals einen inhaltlichen Bogen zum “Paradise Theatre”-Album von Styx.

Nach gutem Beginn verliert sich dieses Album leider zu sehr in musikalischer Beliebigkeit. Freunde von balladendominiertem Melodic Rock werden hier sicherlich glücklicher werden.
Bewertung: 7/15 Punkten

Surftipps zu Dennis DeYoung:
Homepage
Facebook
YouTube
Spotify
Apple Music
Deezer
Wikipedia (EN)

Abbildungen: Dennis DeYoung / Frontiers Music

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Kristian Selm

Höre eigentlich alles quer durch den bunten Gemüsegarten des Progressive Rocks, vergesse dabei aber auch nicht den Blick über den Tellerrand hin zu "normaler" Rock- und Popmusik, auch wenn mir vom aktuellen Mainstream leider immer weniger gefällt.

1 Kommentar

  1. Avatar
    Rolf Detje am

    Dem kann ich nur zustimmen, bin doch enttäuscht und hätte wegen der Belanglosigkeit weniger als 7 Punkte gegeben

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Dennis DeYoung – 26 East: Volume 1

von Kristian Selm Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
1