Drown – Subaqueous

0

Drown - Subaqueous (Prophecy Productions/ Soulfood, 2020) (41:56, CD, Vinyl, Digital, Prophecy Productions/Soulfood, 2020)
Was für ein Machwerk! Auf zwei seitenfüllende Brocken verdichtete Aureole-/Tchornobog-Macher Markov Soroka seine musikalischen Allmachtfantasien hinsichtlich eines übermächtigen Doom Metals. Auf „Subaqueous“ nun setzte er mit seinem dritten und vielleicht atmosphärischsten Projekt das auf dem Debüt „Unsleep“ begonnene Konzept über einen Protagonisten fort, welcher sich selbst ertränkt und dessen Körper und Seele nun für alle Ewigkeiten in den Tiefen der Ozeane treiben. Also nicht unbedingt eine hoffnungsvolle Story, mit der uns Soroka an dieser Stelle beglückt, was auch nicht Sinn der Sache war. „Subaqueous“ nun zieht uns nur noch tiefer hinunter in einen Strudel aus Verzweiflung und Trauer. Mit ‚Drowned VI: Mother Cetacean‘ und ‚Drowned VII: Father Subaqueous‘ gibt es an dieser Stelle zwei epische Lautmalereien (‘Drowned VI’ und ‘Drowned VII’), bei welchen ‚laut‘ auch eine der bevorzugten Charaktereigenschaften ist und die schon von der Zählung her einen direkten Bezug zum Vogränger Unsleep (2014): Drowned Pts 1-5) herstellen. Sorokas verzweifelten Growls steht dann aber ein Sound gegenüber, der trotz aller Heavyness und entfesselnden Urgewalten seltsam schwerelos und transzendent wirkt. Atmosphäre steht hierbei an erster Stelle.
Bewertung: 13/15 Punkten (CA 13, KR 12)

Surftipps zu Drown/Markov Soroka:
Facebook
Bandcamp
Spotify

Abbildungen: Drown / Prophecy Productions

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Carsten Agthe

-Vermessungsingenieur -Weltenbummler -involviert in: Ornah-Mental, Nostalgia, Vanille & The Woodpeckers, Palin-Drone, Stella Maris, Das Zeichen (RIP), Schl@g, Karmacosmic...

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Drown – Subaqueous

von Carsten Agthe Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0