Minimum Vital – Air Caravan’

0

(54:33, CD, Musea, 2019)
Trotz vier Jahren Pause seit dem letzten Doppelalbum “Pavanes” bleibt beim aktuellen Werk “Air Caravan'” von Minimum Vital dennoch vieles beim Alten. Der Sound der südfranzösischen, in den frühen 80ern gegründeten Band ist immer noch sofort erkennbar – als beschwingter, melodietrunkener Mix aus keltischer, mittelalterlicher Folklore und sinfonischem Progressive Rock.

Die beiden Brüder Jean-Luc Payssan (Gitarre) und Thierry Payssan (Keyboards) werden einmal mehr vom langjährigen Bassisten Éric Rebeyrol begleitet, wie ebenfalls der bereits in den 90ern zur Band gehörende Schlagzeuger Charly Berna als festes Bandmitglied zurückkehrt. Im Gegensatz zum Vorgänger ist dieses mal auch vermehrt meist lautmalerischer Gesang zu vernehmen, was in gewisser Weise eine Rückkehr zu den eigenen Wurzeln bedeutet.

Ansonsten ist dieses Album einmal mehr im bandtypischen Mikrokosmos verwurzelt: jubilierende Gitarre und wohl austarierte Keyboards solieren schwungvoll um die Wette, zusammengehalten von einer federnden, flotten Rhythmik. Dabei bevorzugen Minimum Vital eine sehr konzentrierte Kompositionsweise, weswegen die längsten Tracks es gerade mal auf knapp 6 Minuten Laufzeit bringen. Dazu bekommen die antiquierten, verspielten Klänge aus dem Mittelalter immer wieder einen eleganten, kompositorischen Schwung verpasst. Daraus entsteht eine Art sinfonische, folkloristische World Music, der man zwar ihre keltischen Ursprünge anmerkt, die gleichzeitig jedoch über einen eigenen Charakter verfügt.

“Air Caravan'” weiß als angenehme, in gewisser Weise für Minimum Vital typische Angelegenheit zu gefallen. Oder kurz und knapp: 54 Minuten beste sinfonisch-progressive Unterhaltung.
Bewertung: 10/15 Punkten

Surftipps zu Minimum Vital:
Homepage
Facebook
YouTube
Spotify
iTunes
Deezer
ProgArchives
last.fm

Abbildungen:Minimum Vital / Musea

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Kristian Selm

Höre eigentlich alles quer durch den bunten Gemüsegarten des Progressive Rocks, vergesse dabei aber auch nicht den Blick über den Tellerrand hin zu "normaler" Rock- und Popmusik, auch wenn mir vom aktuellen Mainstream leider immer weniger gefällt.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Minimum Vital – Air Caravan’

von Kristian Selm Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0