Toto – 40 Tours Around The Sun

0

(66:42, 63:16, 02:21:00; 2 CD, 1 DVD, Universal/Eagle Vision, 2019)
Was hört der Prog-Fan, der was auf sich hält, nur allenfalls heimlich im Keller? Richtig, Toto. Für diese Antwort bekäme man bei Günther Jauch allenfalls 50€. Toto ist die meist gehasste Band in der Prog-Community. Das steht wohl außer Zweifel. Warum eigentlich? Weltklasse-Musiker, die vermutlich so ziemlich jede gehypte Prog-Metal Band in Sachen Instrumentenbeherrschung an die Wand spielen (bzw. ehedem erwiesenermaßen, d. Schlussred.), sich allerdings erdreisten, seit vierzig Jahren vornehmlich schnöden AOR zum Besten zu geben. Musik für Mittelklasse-Cabriolets und Budget-Sampler im Supermarkt Kassenbereich. Das mögen die Gründe sein.

Natürlich ist es unbestritten, dass gerade Songs wie ‘Africa’, ‘Rosanna’ oder ‘Hold The Line’ genau in diese Kategorie Titel fallen, die man schon viel zu oft unfreiwillig im Radio hören musste. Schuld daran ist allerdings eher der vom Teufel höchstpersönlich erfundene Berufsstand des Musik-Redakteurs im Format-Radio. Abseits davon bietet der Katalog von Lukather, Paich & Co. auch etliche Titel, die auch bei Prog-Hörern nicht nur zu Nase rümpfen führen sollten. ‘Hydra’, ‘Home Of The Brave’ oder ‘Caught In The Balance’ sind allesamt Stücke, die beispielsweise auch Yes-West-affine Hörer beglücken sollten.

Das Problem ist – auf “40 Tours Around The Sun” hört man im Gegensatz zu anderen Toto-Live Alben davon nicht viel. Das Jazz-Rock-Instrumental ‘Jake To The Bone’ ist fast schon ein einsamer Höhepunkt auf dem Jubiläumsalbum. Leider dominieren neben den unvermeidlichen Hits eine Menge perfekt dargebotene Midtempo-Belanglosigkeiten, Songs mit Frauennamen und “Uuuhs” und “Ooohs” die Setlist des Konzerts. Die beiden letzten Longplayer “XIV” und “Falling In Between” sowie auch der Klassiker “Hydra” werden komplett übergangen. Immerhin gibt es mit ‘Alone’ und ‘Spanish Sea’ zwei der drei neuen Stücke vom Sampler “40 Trips Around The Sun”. Als Überraschung darf man das Instrumental ‘Dune (Desert Theme)’ aus dem gleichnamigen Film von David Lynch bezeichnen.

Verglichen mit “Live In Poland” oder “Falling In Between Live”, zieht “40 Tours…” in Sachen Repertoire klar den Kürzeren. Bei Bild und Kameraführung der DVD gibt es keinen Anlass zur Kritik. Diesen Herren auf die Finger zu schauen ist schon ein Genuß. Der Sound  ist gerade zu Beginn etwas bass-lastig, aber insgesamt besser als auf den “Live In Poland” Aufnahmen. Dass Joseph Williams inzwischen wieder Bobby Kimball am Mikrofon beerbt hat, ist ebenfalls ein Pluspunkt. Nicht nur stimmlich, sondern auch was das Auftreten auf der Bühne betrifft, ist Williams sicher die bessere Wahl.

Unterm Strich taugt das Album allerdings wenig, etwaige Ressentiments gegenüber der Band abzumildern, da über weite Strecken genau das Material gespielt wurde, mit dem man bei der Prog-Polizei eben nicht punkten kann. Fans (und den Proggern in ihren Kellern) wird das gleichwohl egal sein. Das in Amsterdam anwesende Publikum mit erstaunlicher Altersspannweite hatte offensichtlich großen Spaß. Deshalb mag man die Bewertung auch eher für Prog-Hörer als relevant erachten.
Bewertung: 8/15 Punkten 

Surf-Tipps zu Toto
Homepage
Facebook
Wikipedia
YouTube
Spotify

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Dieter Hoffmann

Dass der Prog-Virus hoch infektiös ist, musste ich bereits in meiner frühen Kindheit erfahren. Während meine Schulfreunde noch sorglos Ilja Richters Disco mit The Sweet und den Bay City Rollers schauen konnten, hatte mich mein älterer Bruder bereits in den frühen Siebzigern mit ELP und Yes verkorkst. Mein erster Radiorekorder und die LP-Hitparade von SWF3 gaben mir mit Genesis und Eloy dann den Rest.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Toto – 40 Tours Around The Sun

von Dieter Hoffmann Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0