TesseracT – Sonder

0

Musterreviewcover(36:25, CD/LP, Kscope, 2018)
Auf Polaris perfektionierten TesseracT 2015 nach Daniel Tompkins’  Rückkehr ihren Stilmix aus djentigen Rhythmen und hochmelodiösem Klargesang, zeigten allerdings dabei auch eine bis dato noch nicht gehörte Annäherung an den Mainstream. So ergibt sich nun die spannende Frage: Sind sie weiter auf dem Weg, quasi eine Popband des Progmetals zu werden?

Nun, thematisch geht es zunächst einmal um Zwischenmenschliches. “Sonder” bezeichnet einen von John König geprägten Neologismus aus seinem “Dictionary Of Obscure Knowledge”, welches auserdachte, überwiegend Emotionen umschreibende Begriffe beinhaltet. “Sonder” bedeutet dabei “…the realization that each random passerby is living a life as vivid and complex as your own”. Das steht dem nah, was ja Kern guter Musik ist: Gefühle zu beschreiben, für die gewohnte Ausdrucksweisen fehlen.

Die musikalischen Mittel dafür werden auf “Sonder” dabei nicht neu erfunden. Man hört die gewohnten Powerchords, knackige und teils hochkomplexe Rhythmen bestimmen das Bild, Tompkins singt erneut makellos, die teils verträumten, teils düsteren Melodien erinnern dabei deutlich an die letzten Outputs seines Nebenprojekts White Moth Black Butterfly; zu hören gibt es aber auch einige wohldosiert deftige Screams. In Summe erscheint das Ganze vordergründig im Vergleich zum Vorgänger etwas weniger abwechslungsreich, wirkt aber gerade dadurch höchst homogen, in Hinsicht auf das Sujet auf den Punkt gebracht und diesem absolut angemessen.

Füllmaterial findet sich auf “Sonder” somit nicht, wodurch wohl aber auch das einzige Manko des Werks bedingt ist: Es ist doch etwas kurz geraten. Die enorme Qualität des Albums, weit ab von mainstreamiger Gefälligkeit, macht es dennoch zum bisherigen Höhepunkt des Progmetaljahrs 2018. Im Herbst werden die Briten zusammen mit BTBAM und Plini hier auf Tour sein, gerade angesichts des neuen Materials der Bands eine ordentlich Spannung-versprechende Kombination.
Bewertung: 13/15 Punkten (GH 13, KR 11, KS 11)

TesseracT (Foto: Künstler)

Surftipps zu TesseracT:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
last.fm
Spotify
Soundcloud
Wikipedia

 

 

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Georg Hasche

Als in die Jahre gekommener Progger hab ich von so manchem Ahnung, nur nicht von Musik. Was mich nicht davon abhält, mich hier von Zeit zu Zeit schwerpunktmässig zu Progmetal- und Retroprog-Acts und -Outputs zu äussern.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

TesseracT – Sonder

von Georg Hasche Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0