Barclay James Harvest – Gone To Earth (Reissue)

0

(56:40, 50:02, 50:02, 2 CD, 1 DVD, Esoteric Recordings, 1977/2016)
Das erstmals im Oktober 1977 veröffentliche achte Studioalbum „Gone To Earth“ war einerseits der große Durchbruch von Barclay James Harvest speziell in Deutschland und andererseits auch die weitestgehende Abkehr von epischeren Songformaten.

Hatte man beim Vorgängeralbum „Octoberon“ nochmals auf längere Stücke und aufwändigere Arrangements gesetzt, ging die Reise auf „Gone To Earth“ in Richtung Mainstream. Der Song ‚Hymn‘, ähnlich simpel gestrickt wie Uriah Heeps ‚Lady In Black‘, traf den Zeitgeist und wurde ein großer Hit. Das Gros der Songs auf dem Album bewegt sich in ähnlichen Bahnen und prägte den Begriff Soft Rock.

Zwei Titel sind allerdings eine weitere Erwähnung wert: Mit ‚Poor Mans Moody Blues‘ gab John Lees eine typisch britische Antwort auf den immer wiederkehrenden Vergleich mit The Moody Blues. In Anlehnung an deren Klassiker und Schmachtfetzen ‚Nights In White Satin‘ arrangierte Lees sozusagen den ultimativen Moody-Blues-Song von Barclay James Harvest – und den darf man als äußerst gelungen bezeichnen. Als einziger weiterer Song fiel Woolly Wolstenholmes symphonisches ‚Sea Of Tranquility‘ aus dem eher leichtgewichtigen Rahmen. Im Grunde konnte man sich bereits denken, dass der eher introvertierte Mellotron-affine Tastenmann die Band früher oder später verlassen würde.

Die unfangreiche Neuauflage bietet etliche Bonustracks, wie die B-Seite ‚Our Kid’s Kids‘ und den Song ‚Lied‘, der bis 2003 unveröffentlicht gebieben war. Desweiteren ist hier eine frühe Version von ‚Loving Is Easy‘, der Hitsingle des nächsten Albums „XII“, zu hören. Der neue Stereomix auf CD 2 lässt nur sehr geringe Unterschiede zum Original erkennen. Wirklich deutliche Unterschiede lassen sich lediglich aus ‚Sea Of Tranquility‘ heraushören. Dem Rezensenten allerdings gefällt der originale Mix besser – Geschmacksache. Ähnlich verhält es sich mit dem 5.1-Mix auf der DVD.

Grundsätzlich muss man sagen, dass das in den von 10cc betriebenen Strawberry Studios in Stockport aufgenommene Album heute wie seinerzeit einen sehr schönen Klang aufweist und als Pop-Rock auch funktioniert. Aus Sicht des Prog allerdings …
Bewertung: 8/15 Punkten (DH 8, KS 10)

Surftipps zu Barclay James Harvest:
Homepage
Homepage John Lees‘ BJH
Facebook John Lees‘ BJH
Homepage BJH feat. Les Holroyd
Facebook BJH feat. Les Holroyd
Spotify

Teilen.

Über den Autor

Dieter Hoffmann

Dass der Prog-Virus hoch infektiös ist, musste ich bereits in meiner frühen Kindheit erfahren. Während meine Schulfreunde noch sorglos Ilja Richters Disco mit The Sweet und den Bay City Rollers schauen konnten, hatte mich mein älterer Bruder bereits in den frühen Siebzigern mit ELP und Yes verkorkst. Mein erster Radiorekorder und die LP-Hitparade von SWF3 gaben mir mit Genesis und Eloy dann den Rest.

Antworten

Barclay James Harvest – Gone To Earth (Reissue)

von Dieter Hoffmann Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0