Sailor Free – Spiritual Revolution

0

Sailor Free_Spiritual Revolution Part One(69:32, CD, Tide, 2012)
Eigentlich fehlt im Titel ein Zusatz, denn es handelt sich hierbei um den ersten Teil der spirituellen Revolution, was vermuten lässt, dass bei Fertigstellung des Albums ein zweiter Teil noch nicht geplant war. Dieser zweite Teil wurde neulich hier besprochen und führte dazu, dass des Rezensenten Interesse am Vorgänger schlagartig stieg. Die nötigen Informationen zur Band sind bei der Review von „Part Two“ nachzulesen, die dort aufgeführte Besetzungsliste hat im Prinzip auch hier Gültigkeit, wenn man mal von den Gastmusikern absieht.

Sänger/Keyboarder David Petrosino war auch hier federführend, wobei in diesem Fall nicht alle Kompositionen von ihm stammen, viele Songs sind in Zusammenarbeit mit Gitarrist Stefano Barelli entstanden. Auf insgesamt 14 Titeln bieten die Italiener eine Art modernen Prog mit Elementen aus dem Melodic Rock wie auch dem Symphonic Prog.

Ein gutes Beispiel für eine typische, coole Sailor-Free-Nummer ist der sehr gelungene Titelsong, bei dem zum Schluss bedingt durch das Geigenspiel auch eine Prise Folk ins Spiel kommt.

Im Vergleich zum Nachfolger schneidet dies Album zwar einen Hauch schlechter ab, doch stilistisch ist das schon recht ähnlich. Part Two bietet insgesamt ein bisschen mehr Abwechslung, doch wer das aktuelle Album mag, wird sicherlich auch Gefallen an dessen Vorläufer hier finden.
Bewertung: 10/15 Punkten (JM 10, KR 10)

Surftipps zu Sailor Free:
Homepage
Facebook
Twitter
Spotify
iTunes
YouTube

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Antworten

Sailor Free – Spiritual Revolution

von Juergen Meurer Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0