Bunbury – Madrid, Área 51

0

Bunbury - Madrid Area 51(63:17 + 59:58, CD + DVD, Warner Music Group, 2014)
Beschäftigt man sich intensiver mit der spanischen Rockszene, so kommt man um einen Namen definitiv nicht herum: Bunbury – mit  vollem Künstlernamen Enrique Bunbury, bzw. bürgerlich Enrique Ortiz de Landázuri Izarduy. In unseren Breiten kennt man ihn vor allem als Frontmann von Héroes Del Silencio, deren Hit „Entre Dos Tierras“ aus dem Jahr 1990 im allgemeinen Bewusstsein geblieben ist. Nach dem Ende der „Helden der Stille“, startete Bunbury eine überaus erfolgreiche Solokarriere, die ihn in Spanien und Lateinamerika heute noch große Hallen füllen lässt. Nicht, weil er den harten Rock seiner ehemaligen Band heraufbeschwört – er hat sich stilistisch weiterentwickelt: Nur noch selten finden sich noch Héroes-Tracks in der Setlist, Bunbury zelebriert jetzt einen interessanten Stilmix aus enthusiastischem Rock, lateinamerikanischen Rhythmen, Blues und Elektronic.

Wer einen guten Einstieg sucht und die Energie von Bunburys Auftritten nachvollziehen möchte, liegt mit dem 2014 im Palacio de los Deportes in Madrid live mitgeschnittenen, umfangreichen Package „Madrid, Área 51“ genau richtig – zu haben ist es als Doppel-CD und Doppel-DVD. Zwar ist mittlerweile auch ein MTV Unplugged Gig und das gemeinsam mit dem argentinischen Musiker Andrés Calamaro eingespielte Album „Hijos Del Pueblo“ erschienen, aber trotzdem eignet sich „Madrid, Área 51“ bestens zum Kennenlernen. Der Prog-Faktor tendiert gegen Null, wenn man jedoch mitreißende emotionale Rockmusik mit südländischem Flair mag, findet sich hier der perfekte Mix.

Nahezu alle Soloalben sind auf „Madrid, Área 51“ mit mindestens einem Track vertreten, der Schwerpunkt liegt auf  dem 2013er-Studioalbum „Palosanto“. Dennoch klingt alles wie aus einem Guss. 1:1-Reproduktionen der Studioaufnahmen gibt es hier nicht, dafür intensive Bühnenpräsenz mit vielen emotionalen Momenten. Das Publikum singt an einigen Stellen begeistert mit, die zwischen Coolness und Leidenschaft ausbalancierte Performance überzeugt.  Melodiös aber rockig, mit sentimentalen Momenten und leichtem orientalischen Flair beeindruckt auch der organische, erdige Sound, wobei Hammond-Orgel und gefühlvolle Gitarrenfiguren wichtige Rollen spielen. Mit ‚Deshacer El Mundo‘ ist dann immerhin auch ein Stück der Héroes Del Silencio vertreten, es fügt sich harmonisch in den Gesamtkontext ein.

Man kann es knapp auf den Punkt bringen: Enrique Bunbury überzeugt einmal mehr mit leidenschaftlicher Rockmusik. Sehr zu empfehlen!
Bewertung: 12/15 Punkten (KR 11, KS 12)

Surftipps zu Enrique Bunbury:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
Google+
Soundcloud
Spotify
„Madrid…“ @ Spotify

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Kristian Selm

Höre eigentlich alles quer durch den bunten Gemüsegarten des Progressive Rocks, vergesse dabei aber auch nicht den Blick über den Tellerrand hin zu „normaler“ Rock- und Popmusik, auch wenn mir vom aktuellen Mainstream leider immer weniger gefällt.

Antworten

Bunbury – Madrid, Área 51

von Kristian Selm Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0