Unplaces – Changes

0

(58:02, CD, Tangrami Records/Timezone, 2018)
“Changes” ist die neue Scheibe der aus Bochum und Hannover stammenden Band Unplaces, die bisher unter dem Namen NRT aufgetreten und durch Bühnenauftritte bekannt geworden ist, und unter dem sie eine LP (“Time”, 2014) und eine EP (“Ambition”, 2016) herausgebracht hat. Da aber bei Google-Suchen nach der Band ständig der Fernsehsender NRT in die Quere kam, entschloss man sich zur Umbenennung.

Der Name des Albums ist also Programm. Nicht nur der Name änderte sich, sondern auch die Arbeitsweise: Frontfrau und Hauptkomponistin Dorette Gonschorek schrieb die Songs nicht wie sonst uanbhängig voneinander, sondern mit Blick auf ein zusammenhängendes Ganzes. Die 14 Songs auf dem Album drehen sich um das Thema Medialisierung und den Wandel der Gesellschaft, und die damit zusammenhängenden Aspekte Sinn, Selbstbestimmtheit, Informationsflut, Globalisierung und Konsumzwang. Harter Tobak, der musikalisch rockig mit harten Anleihen vorgetragen wird. Die Band besteht aus Gonschorek an Gesang und Gitarre, Keyboards, und interessanterweise Trompete, Petra Franetzki am Bass und Daniel Fasold am Schlagzeug.

Im Vordergrund stehen die treibenden Gitarren und die elektronischen Sounds und Klangteppiche, auf denen sich das Schlagzeug in fast Drum-Computer-artigem Spiel austoben darf. Als Paradebeispiel steht hierbei das Titelstück: Hier werden elektronische Elemente mit Rock vermischt. Der Song vereint Wave, Post-Punk und poppige Eingängigkeit. Die Band beherrscht dieses Handwerk gut. Gonschoreks Gesang pendelt über die 14 Songs zwischen theatralisch und getragen, mechanisch und schwermütig. Stetig wird gesellschaftlicher Wandel hinterfragt. Der musikalische Rahmen passt zu dieser Thematik.
Bewertung: 8/15 Punkten

PS – Die Band präsentiert ihr neues Album mit neuem Namen auch auf deutschen Bühnen, u.a. hier:
21.07. Bochum, Bochum Total
03.08. Meschede, Chillin Hennesee
06.10. Magdeburg, Factory
15.12. Witten, Metal for Mercy Christmas

Surftipps zu Unplaces:
Homepage
Facebook
Instagram
YouTube
Spotify
Soundcloud

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Philipp Roettgers

“Journalism is a low trade and a habit worse than heroin, a strange seedy world of misfits and drunkards and failures.” - Hunter S. Thompson. “Art is long and life is short, and success is very far off.” - J. Conrad

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Unplaces – Changes

von Philipp Roettgers Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0