Anyone’s Daughter – Living The Future

0

(65:37, CD, in-Akustik, 2018)
Ende der 70er / Anfang der 80er waren Anyone’s Daughter gerade in Baden-Württemberg eine durchaus veritable Größe im Bereich des sinfonischen Art Rocks. Mit Alben wie der wunderschönen Hesse-Vertonung „Piktors Verwandlungen“, dem 79er Debüt „Adonis“, „In Blau“ (1982) oder auch Songs wie ‚Moria‘ oder ‚Viel zuviel‘ erspielte man sich sein Publikum und wurde damals sogar im Radio gespielt.

Anfang der 2000er Jahre wagte man mit den Studiowerken „Danger World“ (2001) und „Wrong“ (2004) ein Comeback im runderneuerten, zeitgemäßen Sound und veränderten Line-Up mit englisch-sprachigem Frontmann, griff aber live ebenfalls immer noch auf die Klassiker der Bandhistorie zurück. Nachdem Uwe Karpa die Band vor einigen Jahren verließ, hält mittlerweile nur noch Matthias Ulmer als einzig verbliebenes Ur-Mitglied die Fahne der Vergangenheit hoch.

„Living The Future“ ist nach vielen Jahren Albumpause ein kompletter Neustart, sowohl stilistisch, als auch vom inhaltlichen Ansatz. Matthias Ulmer holte sich den Songschreiber Michael George Jackson-Clark, sowie unterschiedliche Sänger für die Umsetzung seiner Ideen an Bord, so dass neben dem aktuellen Frontmann John Vooijs (u.a. Musicalsänger bei Tarzan!), auch noch ex-Frontmann André Carswell, wie ebenso Heinz Rudolf Kunze (in dessen Band Ulmer viele Jahre die Tasten drückte), Dani Suara und Tayfun Ünlü zu hören sind.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hierdurch werden Daten an YouTube übertragen. Mehr Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren und Inhalt laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHR5cGU9J3RleHQvaHRtbCcgd2lkdGg9JzcwMicgaGVpZ2h0PSc0MjUnIHNyYz0naHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvRDZnVnJDQXZfbzA/dmVyc2lvbj0zJiMwMzg7cmVsPTEmIzAzODtmcz0xJiMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiYjMDM4O3Nob3dzZWFyY2g9MCYjMDM4O3Nob3dpbmZvPTEmIzAzODtpdl9sb2FkX3BvbGljeT0xJiMwMzg7d21vZGU9dHJhbnNwYXJlbnQnIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0ndHJ1ZScgc3R5bGU9J2JvcmRlcjowOyc+PC9pZnJhbWU+

Um es knapp und sehr direkt auf den Punkt zu bringen: mit der Anyone’s Daughter-Vergangenheit hat dieses Album rein gar nichts mehr zu tun, eigentlich ist es eher irreführend, hier den Namen Anyone’s Daughter zu verwenden. Letztendlich wäre so etwas wie ein Projektname in der Art Matthias Ulmer & Friends ehrlicher gewesen, doch scheint man eben doch noch auf die Fans der Vergangenheit zu vertrauen.

Das Material auf „Living For The Future“ ist generell im anspruchsvollen Rock / Pop Mainstream angesiedelt. Sehr oft mit balladeskem Einschlag, mitunter mal etwas rockiger – gefällig, eingängig, mit gewisser Dramatik, aber leider auch etwas zu beliebig. Verschachtelte Arrangements oder sinfonische Schlenker sind mit der Lupe zu suchen, ansonsten wird mit synthetischen Bläsern und Vocoder gearbeitet (‚The Race In On‘), modernde Sounds eingewoben (‚Hit Me Up‘) und mehrsprachiger Sprechgesang (‚One World For You And Me‘) als Stilmerkmal verwendet.  Aber was z.B. die Neuinterpretation des Hendrix Klassikers ‚Voodoo Child‘ als ‚Voodooh Chile‘ sollte, erschließt sich leider nicht so recht.

Ein ordentliches Rock / Pop Album, bei dem die Keyboards ein Nischendasein fristen, was jedoch eher Fragezeichen, denn Antworten hinterlässt.
Bewertung: 7/15 Punkten (KR 5, KS 7)

Anyone’s Daughter (Bild: Künstler)

Surftipps zu Anyone’s Daughter:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
Wikipedia
Deezer
Spotify

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Kristian Selm

Höre eigentlich alles quer durch den bunten Gemüsegarten des Progressive Rocks, vergesse dabei aber auch nicht den Blick über den Tellerrand hin zu "normaler" Rock- und Popmusik, auch wenn mir vom aktuellen Mainstream leider immer weniger gefällt.

Antworten

Cookie-Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Weitere Informationen über die Konsequenzen Deiner Wahl findest Du in der Hilfe.

Wähle eine Option, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden werden die verschiedenen Optionen erklärt.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies, auch Tracking- und Analysecookies.
  • Nur Cookies von BetreutesProggen.de akzeptieren:
    Nur Cookies von BetreutesProggen.de
  • Keine Cookies zulassen:
    Keine Cookies erlauben außer denen, die aus technischen Gründen notwendig sind.

Hier kannst Du Deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern: . Betreutes Proggen

Zurück

Anyone’s Daughter – Living The Future

von Kristian Selm Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0