Semistereo – Trans Earth Injection

0

(50:35, CD, Freia/FMLS/Dutch Music Works, 2017)
Mit ihrem dritten Album legt die bereits zur regelrechten ProgRock-Institution gewachsene niederländische Band Semistereo nochmals kräftig zu. Ihr Support für Acts wie Marillion, Living Colour und die Red Hot Chili Peppers hat schon einiges bewirkt und sich sicher auch positiv auf das Selbstbewusstseins des Fünfers um Sänger Paul Glandorf niedergeschlagen.

Souverän und sehr beindruckend kommt die Band mit sieben neuen Tracks daher, die fast alle Facetten des an Facetten so reichen Progressive Rock abdecken. Was bedeutet, dass sie auch vor Klischee-lastigem Neoprog nicht zurückschreckt, wie bei ‚Your Drama‘. Mit dem Opener ‚A New Tomorrow‘ macht sich die Band von Anfang an hoch motiviert ans Werk und präsentiert einen Semi-Popsong mit Ohrwurmqualitäten. ‚The Search‘ und ‚Sin‘ sind die obligatorischen Longtracks, die trotz ihrer jeweils zehn Minuten nie verwässert wirken und die Spannung überaus hoch gehalten.

Die Trompeten in ‚$35 Special‘ machen auf TexMex-Mariachi, und ‚The Storm Behind Your Eyes‘ wirkt nicht nur wegen der Gitarrenarbeit wie ein bisher unveröffentlichter Track von Marillion. Es passiert also eine ganze Menge auf „Trans Earth Injection“, wobei uns das hohe Maß an Abwechslung den gelegentlichen Gebrauch von zu viel Weichspüler überstehen lässt.
Bewertung: 10/15 Punkten (CA 10, KR 7)

Semistereo (Foto: Band)

Surftipps zu Semistereo:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
Bandcamp
Spotify
Deezer

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Carsten Agthe

-Vermessungsingenieur
-Weltenbummler
-involviert in: Ornah-Mental, Nostalgia, Vanille & The Woodpeckers, Palin-Drone, Stella Maris, Das Zeichen (RIP), Schl@g, Karmacosmic…

Antworten

Semistereo – Trans Earth Injection

von Carsten Agthe Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0