Black Mountain – IV

0

Black Mountain - IV(56:15, CD, Jagjaguwar, 2016)
Es dröhnt und röhrt die Gitarre, es ächzt die Orgel und schweben Synthies und Mellotron, Retrogeist durchweht eine beseelte, rückwärts gewandte Melange aus Hard, Psychedelic, Space und Prog Rock – willkommen in der wunderbaren Welt von Black Mountain.

Ganz sechs Jahre hat es gedauert, bis die Band aus Vancouver einen neuen, offiziellen Longplayer vorlegte, lässt man mal den 2012er Soundtrack “Year Zero: The Original Soundtrack” außen vor. Beim Vorgänger „Wilderness Heart“ hatten die Kanadier komplett auf ausufernde Tracks verzichtet, sie waren songorientiert, aber immer noch mit 1970er-Schlagseite unterwegs. Bei “IV” beweist bereits der eindringliche Opener ‚Mothers Of The Sun’ einen hörbaren Rückschritt zu den Ursprüngen. Zu mehr Dramatik, feinsinnigen Ausschmückungen, deutlicher Songentwicklung und innerer Spannung.

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen. Hierdurch werden Daten an YouTube übertragen. Mehr Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren und Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNzAyIiBoZWlnaHQ9IjM5NSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9fVVNIS1E0TnRjOD9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Die musikalischen Zutaten sind immer noch komplett auf Vergangenheit gebürstet, doch Black Mountain gönnen sich wieder wesentlich mehr musikalischen Freiraumbei. Gleich drei  Tracks sprengen diesmal mühelos die Achtminutengrenze. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass sich die Band nur noch sphärischen, floydigen Songmonstern hingibt – das kernige, auf den Punkt gebrachte ‚Florian Saucer Attack’ repräsentiert die andere Seite der trippigen Kanadier. Aus dem Spannungsfeld zwischen knackigen Nummern und sphärischen, mystischen Mini-Epen bezieht „IV“ seine tiefgründige Faszination. Mit diversen instrumentalen Schlenkern, ob nun an Gitarre oder diversen Tasteninstrumenten, wirkt alles weitläufiger, atmosphärischer, aber auch überzeugender. Dennoch fehlt es nicht am typischen, mehrstimmigen Gesang, der vokalen Aufteilung zwischen Stephen McBean und Amber Webber, sowie dem nötigen rockmusikalischen Tritt in den Hintern.

Gerne werden Black Mountain ganz plakativ als Mischung aus Black Sabbath und Pink Floyd beschrieben, doch damit tut man ihnen Unrecht, denn mittlerweile hat die Band einen ganz eigenen Mikrokosmos entwickelt. „IV“ mag man zwar als einen Schritt zurück in Richtung des 2008er-Werks „In the Future“ werten, doch warum sich nicht selbst korrigieren, wenn’s einfach besser funktioniert? Und das tut es!
Bewertung: 11/15 Punkten (WE 11, KR 11, KS 11)

Surftipps zu Black Mountain:
Homepage
Facebook
Twitter
Bandcamp
Spotify
iTunes
Soundcloud
Video ‘Florian Saucer Attack’
Instagram
Jagjaguwar

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Kristian Selm

Höre eigentlich alles quer durch den bunten Gemüsegarten des Progressive Rocks, vergesse dabei aber auch nicht den Blick über den Tellerrand hin zu "normaler" Rock- und Popmusik, auch wenn mir vom aktuellen Mainstream leider immer weniger gefällt.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unseren Websitenutzern bestmögliche Funktionalität und somit bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können. Weitere Informationen findest du hier. [Impressum] [Datenschutzerklärung]
Welche Cookies möchtest du zulassen?

Wähle eine Option, um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe zu Cookies

Wir verwenden Cookies, um unseren Websitenutzern bestmögliche Funktionalität und somit bestmögliche Nutzererfahrung bieten zu können. Um fortzufahren, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden werden die verschiedenen Optionen erklärt.

  • Alle Cookies:
    Alle Cookies, auch solche, die durch eventuelle Nutzung aktivierter eingebetteter Inhalte von Drittanbietern gesetzt werden, zum Beispiel YouTube, Facebook, Twitter, Google+, Soundcloud, Bandcamp, Vimeo etc.
  • Nur Cookies von BetreutesProggen.de:
    Nur Cookies von BetreutesProggen.de, hierzu zählen auch Tracking- und Analysecookies für Websitezugriffsstatistiken (selbstverständlich anonymisiert).
  • Keine Cookies:
    Keine Cookies erlauben außer denen, die aus technischen Gründen notwendig sind.

Hier kannst Du Deine Cookie-Einstellungen jederzeit ändern: Impressum. Datenschutzerklärung

Zurück

Black Mountain – IV

von Kristian Selm Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0