Dave Bainbridge – Celestial Fire

0

Dave Bainbridge - Celestial fire(74:07, CD, Open Sky Records, 2014)
Wenn man sich „Celestial Fire“ anhört, dann merkt man bei fast jedem Song, inwieweit sich Dave Bainbridge bei Iona selbst zurücknimmt bzw. seine eigenen Vorlieben bei der Band gruppendienlich hintanstellt. Dafür lebt er auf seinen Soloalben um so konsequenter die eigenen Vorlieben für sinfonischen, meldietrunkenen Progressive Rock bzw. ausschweifende RetroProg-Songstrukturen aus. War der vor knapp zehn Jahren veröffentlichte Vorgänger „Veil Of Gossamer“ noch mehr dem keltischen Folk und eher ruhigen sinfonischen Momenten verbunden, so ist „Celestial Fire“ weitaus mehr von ausladenden progressiven Momenten bestimmt und eine deutliche Verbeugung vor den Siebzigern, jedoch immer noch durch folkige und atmosphärische Strukturen angereichert.

Wie schon beim Debüt sind aktuelle bzw. ehemalige Musiker von Iona beteiligt, wie z.B. Troy Donockley, Frank van Essen, David Fitzgerald, aber die mehr im progressiven Umfeld tätigen Randy George und Collin Leijenaar (beide u.a. Neal Morse Band) und vor allem Damian Wilson (u.a. Threshold) sorgen für eine deutliche andere, sehr voluminöse Klangfärbung. Gastmusiker an klassischen Instrumenten bringen eine gewisse pastorale Würde ein, während vor allem die hervorragende Sängerin Yvonne Lyon gesanglichen Wohlklang beisteuert. Stimmlich besonders präsent tritt aber in erster Linie Damian Wilson in Erscheinung, auch wenn er nicht auf allen Songs zu hören ist.

Selbstverständlich erkennt man in den Zwischentönen auch Momente, die deutlich an Dave Bainbridges langjährige Stammband erinnern, aber ebenso gibt es sehr deutliche Anleihen bei Yes, Mike Oldfield und aktuelleren Bands aus dem RetroProg-Genre, ohne dass der Multi-Instrumentalist seine eigene Identität außer vor lässt. Dennoch hat im Vergleich zu Iona sein eigenes Material mehr Power, mehr inhaltliche Abwechslung und eine deutlich komplexere Herangehensweise. Zugleich wirkt die Musik zwar voller Elan und Bombast, verliert sich jedoch niemals im Plagiat. Schlicht und einfach: sinfonischer Progressive Rock vom Feinsten.
Bewertung: 11/15 Punkten

Surftipps zu Dave Bainbridge
davebainbridge.com
Facebook
Soundcloud
Vimeo
Album Teaser (YouTube)
‚For Such A Time As This‘ (YouTube)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen.

Über den Autor

Kristian Selm

Höre eigentlich alles quer durch den bunten Gemüsegarten des Progressive Rocks, vergesse dabei aber auch nicht den Blick über den Tellerrand hin zu „normaler“ Rock- und Popmusik, auch wenn mir vom aktuellen Mainstream leider immer weniger gefällt.

Antworten

Dave Bainbridge – Celestial Fire

von Kristian Selm Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0