Theodor Bastard – Vetvi

1

Theodor Bastard - Vetvi(49:20, CD, Eigenverlag (Theo Records), 2015)
Die aus St.Petersburg kommenden Theodor Bastard gehören sicherlich zu den Bands aus dem Randbereich für eine Berücksichtigung auf BetreutesProggen.de. Doch der düstere Darkwave, die elektronisch geprägte World Music hat dann doch so viel mystische Atmosphäre und emotionale Tiefe, dass man gerne mal über den eigenen Tellerrand hinausschaut, sofern man wie der Schreiber dieser Zeilen zum Beispiel ein Faible für Bands wie Dead Can Dance oder für die Norwegerin Mari Boine pflegt.

Es ist vor allem der dunkle, mal zerbrechlich, mal fast schon gutturale Gesang von Frontfrau Vana Veva, der eine gewisse, einzigartige, überaus fesselnde Faszination ausübt. Da verzeiht man auch manch elektronische Spielerei, denn die Sounds von Mastermind und Klangtüftler Fedor Svolotch gehen mit der stimmlichen Wandlungsfähigkeit seiner Partnerin meist eine fast kongeniale Symbiose ein.

Neben exotischen Instrumenten und Einflüssen aus Orientalik, nordischer Folk-Mystik und spiritueller Intensität gehört von Gitarren dominierte rhythmische Rockwucht zu den Spielarten der russischen Band. Dabei versteht man es, Dramatik und Melodien mit perkussiver Untermalung perfekt zu vereinen, sodass sie eine rituelle, fast schon meditative Verbindung miteinander eingehen. Faszinierend anders.
Bewertung: 11/15 Punkten (KR 11, KS 11)

Surftipps zu Theodor Bastard:
Homepage
Twitter
Facebook
Soundcloud
Bandcamp
Spotify
„Vetvi“ @ Spotify
YouTube
Ethnocloud
Musicmania
MySpace

Teilen.

Über den Autor

Kristian Selm

Höre eigentlich alles quer durch den bunten Gemüsegarten des Progressive Rocks, vergesse dabei aber auch nicht den Blick über den Tellerrand hin zu "normaler" Rock- und Popmusik, auch wenn mir vom aktuellen Mainstream leider immer weniger gefällt.

1 Kommentar

  1. Pingback: [DE] Theodor Bastard – Vetvi | THEODOR BASTARD

Antworten

Theodor Bastard – Vetvi

von Kristian Selm Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
1