Jess And The Ancient Ones – Vertigo

0

Jess And The Ancient Ones – Vertigo (Svart Records/Cargo Records, 21.05.21)(40:28, CD, Vinyl, Digital, Svart Records/Cargo Records, 2021)
Vergangen sind die Tage, als Jess And The Ancient Ones wie noch auf ihrem gleichnamigen 2012er Debütalbum der New Wave of British Heavy Metal Tribut zollten. Denn die Finnen haben die Metal-Gitarren mittlerweile eingemottet und und an deren prominente Stelle eine Orgel platziert. Diese ist im Gesamtsound des Albums so raumergreifend, dass die Finnen durch diese Entwicklung sogar noch psychedelischer klingen als noch auf dem 2017er Vorgängeralbum „The Horse And Other Weird Tales“.

Dies wird schon beim Opener ‚Burning Of The Velvet Fire‘ deutlich, denn die Skandinavier versprühen hier so sehr den Charme der späten 60er, dass Grace Slick (Jefferson Airplane) und Jim Morrison (The Doors) gemeinsam tanzend vor dem inneren Auge auftauchen.

Dabei ufern die Stücke des Quintetts, bestehend aus Jess (Gesang), Thomas Corpse (Gitarren), Fast Jake (Bass), Yussuf (Schlagzeug und Perkussion) und Abraham (Keyboards, Orgel und Synthesizer), nur selten aus, sondern bleiben meist kompakt und überzeugen durch eingängige Refrains und Melodien. Die hervorragende erste Single des Albums, ‚Summer Tripping Man‘, bleibt sogar unter der drei Minuten.

Gleichzeitig halten die Finnen jedoch genügend Abstand zur Popmusik, denn die zehn Stücke besitzen allesamt die für Jess And The Ancient Ones so typische okkulte Atmosphäre. Das Ergebnis ist ein Album, das gleichmäßig in den Gewässern von Psychedelic Rock, Proto-Prog, Doom, Late 60s Pop und Indie Rock fischt.

Jess And The Ancient Ones können mit dieser Platte wahrscheinlich jeden Besucher eines Hippie-Festivals begeistern und wenn sie mit dem epischen ‚Strange Earth Illusion‘ die Elf-Minuten-Marke reißen, dann sollten sogar die Freunde einer Progressive Rock-Formation wie Van der Graaf Generator zufrieden gestellt werden.
Bewertung: 11/15 Punkte

Jess And The Ancient Ones – Vertigo (Svart Records/Cargo Records, 21.05.21)

Credit: Jarkko Pietarinen

Tracklist:
1. ‚Burning Of The Velvet Fires‘ (4:40)
2. ‚World Paranormal‘ (3:31)
3. ‚Talking Board‘ (5:02)
4. ‚Love Zombi‘ (4:40)
5. ‚Summer Tripping Man‘ (2:57)
6. ‚Born To Kill‘ (4:08)
7. ‚What’s On Your Mind‘ (3:55)
8. ‚Strange Earth Illusion‘ (11:35)

Besetzung:
Jess (Gesang)
Thomas Corpse (Gitarren)
Fast Jake (Bass)
Yussuf
(Schlagzeug und Perkussion)
Abraham (Keyboards, Orgel und Synthesizer)

Surftipps zu Jess And The Ancient Ones:
Facebook
Instagram
Bandcamp
Soundcloud
YouTube (Svart Records)
Spotify
Apple Music
Amazon Music
Deezer
Tidal
Napster
last.fm
Discogs
Wikipedia

Abbildungen: Alle Abbildungen wurden uns freundlicherweise von Oktober Promotion zur Verfügung gestellt.

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

1978 in Traben-Trarbach geboren und seit 2014 in Köln ansässig bin ich noch immer ein echter Globetrotter. Ziehe ich gerade einmal nicht trampend und couchsurfend mit meiner Frau Inga durch die Welt, so arbeite ich als Sozialpädagoge in der Inklusionsbegleitung sowie in der Einzelfall- und Familienhilfe. Nebenberuflich bin ich als Stadtführer für Free Walk Cologne tätig. Außerdem nähen Inga und ich hin und wieder noch immer unsere Travelling Monkeys, handgefertigte Stoffaffen. Musikalisch in den 90ern sozialisiert, wuchs ich mit Grunge (Pearl Jam, Nirvana), Prog (Marillion, Dream Theater), Punk (Bad Religion, NoFX), Gothic Metal (Paradise Lost, My Dying Bride) und Crossover (Rage Against the Machine, Faith No More) auf. Für mich sind die letzten zehn Jahre musikalisch so ziemlich die spannensten, die ich bisher erlebt habe, da in dieser Zeit viele jener verschiedenen Stile musikalisch zusammengführt worden sind.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Jess And The Ancient Ones – Vertigo

von flohfish Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0