Bill Bruford’s Earthworks – Heavenly Bodies – An Expanded Collection

0

(68:24 & 60:49, DCD, Digital, Summerfold/Cherry Red, 2019)
Wem Bill Bruford bis zum heutigen Tag noch eine Unbekannte mit einigen Fragezeichen ist, dem sei gesagt, dass er eine wahre Größe in der Szene war bzw. ist. Seine Drum-Aktivitäten in der Vergangenheit reichten von Yes über UK bis King Crimson und sprechen somit eine eindeutige Sprache, die keinen Zweifel über seine Fähigkeiten zulassen. Nach seinen ursprünglich progressiven Ausflügen zog es den Drummer zuletzt verstärkt zum Jazz bzw. dem Jazz Rock, den er dann auch ausgiebig mit seiner Band Earthworks bis zu seinem Ruhestand 2009 durchlebte. Die Neuauflage seines erstmalig 1997 erschienenen Albums “Heavenly Bodies” ist jetzt als Doppel CD erhältlich und umfasst 23 Titel mit insgesamt 129 Minuten anspruchsvoller Kost. Die Bonus CD beinhaltet unveröffentlichte Aufnahmen der Jahre 1998 bis 2005, während die erste CD ein umfangreiches Paket mit den größten Hits der Formation darstellt.

Mit von der Partie sind eine Vielzahl exzellenter Musiker, die mit Bruford dafür sorgen, das keine Langeweile aufkommt, also einfach brav zurücklehnen und chillen ist nicht. Diese Form von Jazz Rock fordert schon seinen Tribut, da ist eine Menge Aufmerksamkeit und eine Portion Ausdauer gefragt. Geboten wird Jazz Rock mit zeitweise komplexen, hörbar ungeraden Takten, unterstützt werden die Kompositionen durch Tasteninstrumente, raffinierte Bläsersätze und natürlich die beispiellose Schlagzeugarbeit Brufords. Sein Spiel steht stets für überraschende Momente, da gewissermaßen nicht jeder Schlag da sitzt, wo man ihn erwartet. Bill Bruford war gegenüber technischen Neuheiten seit jeher aufgeschlossen, so nutzte er als einer der Ersten elektronische Drums. Auf der CD-Zugabe, mit den späteren Tracks, kehrte er allerdings zum akustischen Kit zurück.

Gemeinsam mit seiner Band Earthworks schafft es Bruford Stile und Stimmungen mühelos zu vermischen und zu vereinen, so dass musikalische Grenzen scheinbar zur Bedeutungslosigkeit degradiert werden.

“Heavenly Bodies-An Expanded Collection” kann man getrost als idealen Einstieg in die jazzige Phase des Drummers Bill Bruford empfehlen. Neulinge erhalten hier einen guten Überblick über den musikalischen Werdegang des Musikers. Jazz, der seine Nähe auch zum Progressive Rock nicht verleugnen kann.
Bewertung: 9/15 Punkten (KR 9, HR 9)

Besetzung u.a. :
Bill Bruford – Electronic Drums, Drums [Acoustic], Drums [Chordal] Django Bates – Keyboards, Horn [E Flat Peck] Mick Hutton – Double Bass [Acoustic Bass] Tim Harries – Double Bass [Acoustic Bass], Electric Bass
Iain Ballamy – Saxophone
Mark Hodgson – Double Bass
Steve Hamilton – Piano & Keyboard
Tim Garland – Saxophones, Clarinet, Bass Clarinet, Flute
Gwilym Simcock – Piano & Keyboard

Surftipps zu Bill Bruford´s Earthworks:
Homepage
Facebook Bill Bruford
Soundcloud
Wikipedia
Progarchives
Spotify
iTunes
Qobuz
Google Play
Tidal
Deezer

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Horst-Werner Riedel

Musik spielt seit jeher eine große Rolle für mich. Ursprünglich stand der Sammeltrieb und die Suche nach Neuem im Vordergrund. Erst 2005 eröffnete mir der engere Kontakt zu Gleichgesinnten die Möglichkeit einen intensiveren Blick in die Szene zu erhalten. So blieb es nicht aus, dann auch einmal meine Gedanken und Beobachtungen in Worte zu fassen. Aus dem Blickwinkel des kritischen Betrachters erhalten Konzerte und CD´s oftmals eine tiefergehende Bedeutung und Musik wird neu erlebt.

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Bill Bruford’s Earthworks – Heavenly Bodies – …

von Horst-Werner Riedel Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0