Beyond The Labyrinth – Brand New Start (EP)

1

(20:00, 1 CD, Freya/Dutch Music Works, 2019)
Belgiens älteste Classic-Rock Band Beyond The Labyrinth bereitet sich auf einen “Brand New Start” vor, so die PR-Info zur vorliegenden EP. Ob damit das Alter der Band oder der musizierenden Herren gemeint ist, bleibt uns der vollmundige Text leider schuldig. Für Beyond The Labyrinth selbst scheint dieser Neubeginn jedenfalls enorm wichtig zu sein, der gerade mal vier Titel umfassende Release wird unter anderem von einer 15-seitigen Zeitschrift und viel sonstigem Tamtam begleitet (Kann man so eigentlich nicht sagen, Henni: der in limitierter Auflage erscheinende, liebevoll von Hand durchnummerierte True Music Guide ist halt ein Marketing-Werkzeug von den genau hierfür gegründeten Dutch Music Works unter deren Fittichen eben auch “Brand New Start” promotet wird, d. Schlussred.). In aller Ausführlichkeit werden in dem Begleitheftchen die Bandmitglieder interviewt, die Songs und deren Entstehungsgeschichte beschrieben und dazu gibt es noch Hintergrundinformationen zur Bandgeschichte. All dies verstärkt den Eindruck, dass man hier quasi der Wiedergeburt einer essentiell wichtigen Hard-Rock Institution beiwohnt. Der Aufwand der hier für die Promotion einer recht kurzen EP getrieben wird, ist jedenfalls enorm und erweckt natürlich gewisse Erwartungshaltungen.

Hört man sich nun in die vier recht übersichtlich arrangierten Songs ‘rein, erfolgt allerdings schnell eine gehörige Portion Ernüchterung. Geboten wird zwar solider und gefälliger Hard- und Melodic Rock, aber eben auch nicht wirklich mehr. Der Opener ‘Brand New Day” ist eine genretypische Up-Tempo Nummer mit Mitsing-Refrain. Der nachfolgende Track ‘Shine’ ist eine Neuaufnahme der ersten Single der Band aus dem Jahr 1997, käsige Keyboards inklusive. ‘In Flander Fields’ wiederum ist eine eher getragene Nummer, die musikalisch zumindest ein wenig Abwechslung mit sich bringt. Das abschliessende ‘Salve Mater’ kann sich nicht so recht entscheiden, ob es düsterer oder epischer Rock sein möchte. Auffallend sind über die gesamte Spieldauer der EP die schwammig produzierten E-Gitarren, die einer für unter Classic-Rock firmierenden Produktion nicht so gut zu Gesicht steht.

Als Fazit lässt sich leider nur festhalten, dass auf “Brand New Start” der betriebene PR-Aufwand in keinem Verhältnis zum Endprodukt steht. Von “Belgiens ältester Classic-Rock Band” hätte man doch ein wenig mehr erwarten dürfen, aber vielleicht belehrt uns das bereits in Arbeit befindliche Studioalbum demnächst eines Besseren.
Bewertung: 7/15 Punkten

Surf-Tipps zu Beyond The Labyrinth:
Homepage
Facebook
Bandcamp
YouTube
Spotify

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Henrik Kropp

Alles wird gut, solange du progressiv bleibst!

1 Kommentar

  1. Pingback: Inhalt: Reviews (alphabetisch)

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Beyond The Labyrinth – Brand New Start (EP)

von Henrik Kropp Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
1