Lingua Nada – Snuff

0

(39:05, Download, Kapitän Platte/Dog Knights, 2018)
Lingua Nada sind wieder da, um Unruhe zu stiften. Nach ihrer EP “Shapeshift” (2015), einer Kompilation namens “もしもしSupermagic” (2016) und der auch hier besprochenen Split EP mit Paan (2017), kommen die vier Jungs aus Leipzig nun mit ihrem Debüt-Album “Snuff” daher, das am 23. März veröffentlicht wird. Dem Albumcover zufolge, herrscht wie gewohnt Chaos. Wenn man denkt, man hätte bereits alles an Absurdität gesehen, was die Welt so zu bieten hat, lächeln Lingua Nada – wohl wissend, dass sie das toppen können.

Der eigentliche Plan, ein poppigeres Album aufzunehmen, wurde unabsichtlich oder auch absichtlich über Bord geworfen. So kam es, wie es kommen musste: “”Snuff” turned out to be the the most absurd fourty minutes we’ve ever put on wax.” Ja, der Pop-Anteil ist dennoch recht hoch in Mitten des skurrilen Prog-Hardcore-Emo-Math-Shoegaze-Punk-Surf-Noise-Rock-Wirr-Warrs. Vielleicht war die Julihitze letzten Jahres im Studio daran schuld, die auch den Tod einiger Pedale verursacht hat. Vielleicht heißt das Album ja deshalb “Snuff”, wer weiß.

Ihr Sinn für Humor macht die Leipziger sehr sympathisch. Ob  ‘A Netflix Orignal’ tatsächlich der Titelsong einer neuen Serie wird, ist fraglich, aber mit solchen Späßchen arbeiten Lingua Nada gerne. Das ist ungefähr so wie Ostereier suchen und man schmunzelt, wenn man eine weitere nette Kleinigkeit entdeckt. So verhält es sich auch mit der Musik an sich: Für Langeweile bleibt einfach keine Zeit.

Seit 2015 hatten die Jungs circa 300 Auftritte – nicht schlecht. Lingua Nada live zu erleben ist nochmal eine andere Sache als die Musik im Wohnzimmer zu hören. Es ist einfach erfrischend, wenn eine Band sich nicht zu ernst nimmt und dabei eine wilde Show abliefert. Demnächst gibt es sogar Konzerte mit, unter anderem, TTNG in Prag, Berlin, Hamburg, Köln und die Auftrittsliste geht noch viel weiter!

Die LP kommt in drei verschiedenen Versionen. Um vorbestellen zu können, musste man ein Spiel lösen. Dieses skurrile Spiel ist jetzt auf der Special Edition enthalten. Nun kommen viele Fragen auf: Ist das alles Parodie? Wie ernst meinen sie es und wie befremdlich wird dann wohl die nächste Platte? Am Besten man stellt keine Fragen. Einfach das magische Dosen-Getränk aus dem Video schlürfen und sich mitreißen lassen. Oder auch nicht. Lingua Nada ist es wahrscheinlich egal.
Bewertung: 12/15 Punkten (KR 11, DW 12)

Lingua Nada (Foto: Band)

Surftipps zu Linuga Nada:
Facebook
Bandcamp
Instagram
Soundcloud
Spotify
Youtube

image_pdfArtikel als PDF herunterladenimage_printArtikel drucken
Teilen.

Über den Autor

Deborah

Antworten

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Lingua Nada – Snuff

von Deborah Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0