Warren Haynes feat. Railroad Earth – Ashes & Dust

0

WarrenHaynes-Ashes&Dust-2015-Cover(79:16, CD, Provogue/Mascot Label Group/Rough Trade, 2015)
Die so zahlreichen wie hochklassigen Releases und Auftritte anlässlich des 20-jährigen Bandbestehens hatten wir ja hier schon gewürdigt. Doch Warren „Workaholic“ Haynes hat ja noch ein Leben neben dem Maultierischen. Zwar lassen es die Grateful Dead mit diesem und die Allman Brothers seit letztem Jahr gut sein. Doch man könnte ja auch mal wieder ein Soloalbum machen – so wie das vorzügliche ‚Man In Motion‘ von 2011. Gedacht, getan.

Unterstützung für sein drittes Solowerk fand der umtriebige Sänger/Gitarrist bei der aus New Jersey stammenden Americana-Formation Railroad Earth – und änderte prompt erneut seinen Stil. Hatte der „Bewegte Mann“ noch primär Soul-, Blues- und Jazz-Gestade erkundet, so gestatten die neuen Partners in crime, Warren seine folkige Seite nach außen zu kehren. Und dieses Coming Out ist hörenswert!

WarrenHaynes-by-DannyClinch‚Is It Me Or Is It You‘ erinnert von Aufbau und Qualität an ‚Ohio‘ von (Crosby, Stills, Nash & Neil) Young. Mandoline, Banjo und Geige der Railroader harmonieren großartig mit Haynes Akustik- und Slide-Gitarrenspiel. Sogar mehr noch beim Album-Höhepunkt ‚Coal Tattoo‘, bei dem die schluchzende Slide an den großen David Lindley und seine Soli für u.a. Jackson Browne oder für Warren Zevon (R.I.P.) erinnert.

Weitere Highlights: Der ‚Company Man‘ ist so melodisch und tänzerisch, wie er textlich auf die Zwölf langt. Die beißende Selbstironie des Texts von ‚Stranded In Self-Pity‘ kontrastiert reizvoll mit dem scheppernden Honkytonk der Begleitung. ‚Gold Dust Woman‘ lebt von Grace Potters kraftvollem Gastbeitrag wie ‚Wanderlust‘ von dem von Singer/Songwriter-As Shawn Colvin (eher dezent) sowie von Mundharmonika-Spieler Mickey Raphael. ‚Spots Of Time‘ wurde mit Phil Lesh (Grateful Dead) geschrieben, häufiger mit den Allman Bros. aufgeführt und hier schließlich mit Oteil Burbridge (Bass) und Marc Quiñones (Percussions) der Brothers aufgenommen.

Jeder dieser Songs würde wohl auch solo an einem Lagerfeuer hervorragend funktionieren. Wie es im Bandformat live klingt? Warren wird diese Jahr genau eine Show im Betreuungsgebiet bestreiten – malt Euch also schon mal Folgendes in den Kalender: 08.11.2015 Berlin, Kesselhaus (Kulturbrauerei). Weitere Dates sind allerdings für Anfang 2016 geplant.
Bewertung: 12/15 Punkten

Surftipps:
Homepage
Railroad Earth
Twitter (Fansite)
Facebook
WH @ mule.net
Soundcloud
Spotify
muzu.tv
MySpace
Video Statement von Warren Haynes zu ‚Spots Of Time‘ (YT):
Wikipedia

Foto Warren Haynes: Danny Clinch

Teilen.

Über den Autor

Klaus Reckert

"everything happy, and progressive, and occupied" K. Grahame, The Wind In The Willows

Antworten

Warren Haynes feat. Railroad Earth – Ashes & Dust

von Klaus Reckert Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0