1

Bjørn Riis – Everything To Everyone

Bjorn Riis - Everything To Everyone (Karisma/Plastic Head, 08.04.2022).bandcamp.com/(50:16, CD, Vinyl, Digital, Karisma Records/Plastic Head, 2022)
Uff, da drückt aber wieder einer ganz fest auf die Bedeutungsschwangerenblase. Auf seinem fünften (!) Solo-Album macht der Airbagger das, was er am besten kann, nämlich Musik zu kreieren, bei der jeder Track ein Statement für den Artrock von Bands wie Pink Floyd, No-Man, Crippled Black Phoenix & Co. ist. Mithilfe einiger mehr oder weniger bekannter Kollegen von Institutionen wie Airbag (klar doch!), Wobbler, Oak oder White Willow versinkt Bjørn Riis auch hier, auf „Everything To Everyone“, in Melancholie und Nachdenklichkeit. Eigentlich hat der Musiker auch einen entspannten Rhythmus gefunden, wechselt er sich doch in Sachen Releases mit seiner Hauptband ab. So erschien mit „A Storm Is Coming“ sein letztes Soloalbum 2019, gefolgt von Airbags „A Day At The Beach“ in 2020. Zwar gibt es von seiner Band noch die Interimsangelegenheit „A Day In The Studio – Unplugged In Oslo“, die aber eben auch als solche zu werten ist.

Mit vorliegendem, groß angelegten Opus, das nach viel mehr verlangt als nur einer Charakterisierung als ‚Soloalbum‘, verbreitet Riis 2ieder viel Floydness, mit den entspannten Soundscapes, die Alben wie „Wish You Were Here“ und „Animals“ eben so entspannt geraten ließen.

Zwar rockt der instrumentale Opener ‚Run‘ dezent und auch die solistischen Passagen im nachfolgenden Elfminüter ‚Lay Me Down‘ drücken ein wenig auf die Rock’n Roll Tube, mit ‚The Siren‘ und dem ellenlangen, mit einem ‚Dogs‘-Flow ausgestatteten ‚Every Second Every Hour‘ stellt Riis dann aber auf Wohlfühlmodus, den er dann auch nicht mehr so richtig verlassen möchte. Weder bei dem tiefenentspannten ‚Descending‘ noch bei dem die sich lässig drehende runde Sache abschießenden Titeltrack. Hinterher fühlt man sich irgendwie lavalampig und wie in Watte verpackt.
Bewertung: 10/15 Punkten (CA 10, KR 11)

Surftipps zu Bjørn Riis:
Homepage
Facebook
YouTube
Instagram
Spotify
bandcamp
Soundcloud
Deezer
last.fm
ProgArchives

Abbildung: Bjørn Riis / Karisma Records