1

Frank Zappa – 200 Motels 50th Anniversary (Original Motion Picture Soundtrack)

(63:45 + 76:00 + 74:45 + 76:18 + 78:35 + 67:54, 6 CDs/Vinyl/Digital, Zappa Family Trust/Universal Music, 1971/2021)
Alle Jahre wieder wird der Zappa Fan mit einem etwas größerem Paket beglückt. Kurz vor Jahresschluss 2021 lag eine umfangreiche Box zum 50-jährigen Jubiläum des Soundtracks von “200 Motels” vor. Dieser recht bizarre Film, für den Zappa erstaunlicherweise eine Finanzierungsmöglichkeit fand, wurde anno 1971 u.a. mit dem Royal Philharmonic Orchestra, sowie Gastauftritten von Keith Moon als heiße Nonne(!) und Ringo Starr als Frank Zappa(!!) herausgebracht.

Das vorliegende, sehr umfangreiche Boxset verzichtet zwar komplett auf den visuellen Eindruck, sprich hier ist nicht der Film enthalten. Dafür bekommt man neben dem originalen Soundtrack alle erdenkliche Alternativaufnahmen, Studio Outtakes, diverse Werbejingles für den Film, sowie unzählige skizzenhafte Audioschnipsel zu hören, die während des Werdungsprozesses dieses schrägen Films entstanden sind.

Eines vorweg: aus persönlicher Sicht gehört “200 Motels” nicht gerade zu den Zappa Favoriten, da vieles doch eine Spur zu anstrengend und musikalisch zu absonderlich geraten ist. Hier wechseln auf wilde Weise Rock, moderne Klassik, Avantgarde, Hörspiel und nicht immer einfach nachvollziehbare Orchester- und klassische Gesangspassagen in zappaesker Manier. Dazu noch ein Konzept über das Leben einer Band auf Tour, sprich hier werden alle dazu erdenklichen Themen wie Groupies, der ewige Streit um die Bezahlung sowie natürlich vor allem dem wahnsinnigen Tourleben in Motels gestreift. Doch wer sich mit Zappa intensiv beschäftigt, wird immer zwangsläufig an eigene Grenzen stoßen, denn nicht alles, was das kreative Genie veröffentlichte, kann und muss einem gefallen.

In der Vergangenheit wurde sich bereits mehrfach an die entsprechende Würdigung von “200 Motels” herangetastet. Unter dem Titel “The Suites” brachte 2015 u.a. der Dirigent Esa-Pekka Salonen zusammen mit dem Los Angeles Philharmonic & Los Angeles Master Chorale eine eher klassische inspirierte Interpretation dieses Werkes heraus. Auf der hier vorliegenden 6er CD Box ist dafür jede Menge remastertes Material enthalten, was bisher noch in den Archiven schlummerte, was somit dem Fan ein sehr tiefes Eintauchen in dieses Werk ermöglicht. Dabei waren wieder mal jahrelange aufwändige Archiv- und Forschungsarbeit von Zappa Vaultmaster Joe Travers nötig. Nicht nur, dass die Original Masterbänder verschwanden, auch die Suche in den Zappa-Archiven gestaltete sich gewohnt schwierig, da sich die einzelnen Aufnahmen auf verschiedene Bänder verteilten.

Am Soundtrack beteiligt waren:
Frank Zappa – Gitarre, Bass
Jimmy Carl Black – Gesang
George Duke – Keyboards, Posaune
Aynsley Dunbar – Schlagzeug
Howard Kaylan – Gesang
Martin Lickert – Bass
Jim Pons – GesangIan Underwood – Keyboards, Blasinstrumente
Ruth Underwood – Schlagzeug, Percussion
Mark Volman – Gesang
sowie:
The Royal Philharmonic Orchestra
Top Score Singers
Classical Guitar Ensemble

Einmal mehr siegte bei dieser Box nach eigenem Empfinden der Sammelwahn über rationale Logik. “200 Motels” bleibt auch in diesem ultimativen Package – neben den Tonträger ist noch ein großformatiges 64-seitiges Buch mit jeder Menge Bildern und Essays z.B. von Ruth Underwood sowie eher unnötigen Tand wie dem Original Filmposter (Ein Filmposter Tand? Die Schlussred.), einem Schlüssel- und Türanhänger enthalten – immer noch anstrengend und sonderbar. Dennoch geraten gerade die kurzen Interviews mit Ringo Starr, sowie Frank Zappas vernichtende Kommentare zum Arbeitsethos der Orchestermusiker (“They’re only in it for the money”) zum interessanten Blick hinter die Kulissen dieses Projekts.
Bewertung: 10/15 Punkten

Surftipps zu Frank Zappa:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
Apple Music
Spotify
Wikipedia
Zappanale
200 Motels @ Zappa Homepage

Abbildungen: Zappa Family Trust