1

Epitaph – The Corona Concert

(1:03:00, DVD/CD/Magazin, Eigenproduktion, 2021)
Es hat etwas durchaus Amüsantes, dass ausgerechnet eine Band, die sich “Nachruf” nennt, nun schon über Jahrzehnte derart unkaputtbar scheint, dass ein Nachruf auf sie irgendwie überhaupt nicht vorstellbar ist. Und so konnte auch die Corona-Krise die Recken von Epitaph nicht wirklich aus der Bahn werfen: wie viele Kollegen meldeten sie sich bei ihren Fans mit einem Live-Stream, und für alle, die das verpasst haben oder einfach so im heimischen Regal stehen haben wollen, gibt’s das Resultat nun als feines Fan-Package, bestehend aus CD, DVD und Magazin im Stil eines klassischen Tourprogrammes.

Das Wichtige dabei ist das Wort “Fan” – denn “The Corona Concert” kommt rau, ungeschminkt und komplett ohne nachträgliche Korrekturen. Heißt eben auch, dass hier mal eine Saite verstimmt ist, da mal ein Break hakt oder eine mehrstimmige Gesangspassage ein wenig wackelt – wie das eben bei Liveshows so üblich ist und es vor Ort kein Schwein stört. Auch scheint Bernie Kolbe (bs/voc) ein wenig vom fehlenden Publikum aus der Spur geworfen zu sein, denn statt seiner üblichen “die coolste Socke südlich von Wacken”-Präsenz wirkt er gelegentlich ein wenig unentspannt. Der Platz im Wohnzimmer zieht natürlich solche Imperfektionen überdeutlich ins Rampenlicht, und so gibt es für Einsteiger diverse bessere, weil “perfektere” Epitaph-Startpunkte. Als Fan hingegen können diese kleinen Fehler natürlich nicht schockieren, und denen macht das Paket mit Sicherheit auch ohne Publikum ‘ne Menge Spass. Das aktuelle Line-Up mit Cliff Jackson (gtr/voc), Heinz Glass (gtr) und Neuzugang Carsten Steinkämper (dr) lässt es nämlich wie gewohnt kräftig rauchen und verliert auch in ausgedehnten Jam-Passagen – Ehrensache! – nie den Faden oder landet gar in sinnlosen Dudel-Sphären. Die Setlist enthält Altes und Neues gut gemischt, obendrauf gibt’s Covers von Hendrix’ ‘Villanova Junction’ und Rare Birds ‘Sympathy’, die ja auch schon auf dem letztes Jahr veröffentlichten Karriererückblick “Five Decades Of Classic Rock” enthalten waren. Natürlich sind auch die beiden wohl bekanntesten Songs der Band, ‘Woman’ und ‘Stop, Look And Listen’, vertreten, letzteres leider wieder einmal als einziger Vertreter der ersten beiden, noch recht proggigen Alben. Schade, hätte doch gerade so ein publikumsloses Konzert eine gute Gelegenheit ergeben, ein paar deep cuts auszupacken – ‘Fly’, sag’ ich nur, auch wenn das ohne Orgel zugegeben vermutlich nur halb so schön wäre.

Die Fans – und wie erwähnt, für die ist das limitierte Package gedacht – bekommen mit “The Corona Concert” also ein weiteres feines, unpoliertes Stück Rock’n’Roll von ihrer Lieblingsband. Aufgrund der Limitierung der Auflage sollte man aber auch nicht allzu lange mit dem Kaufen warten: der Epitaph-Webshop wartet hier auf Euch!

Bewertung: 11/15 Punkte

Surftipps zu Epitaph:
Homepage
Facebook
YouTube
Spotify