1

The Besnard Lakes – The Besnard Lakes Are The Last Of The Great Thunderstorm Warnings

The Besnard Lakes – Are The Last Of The Great Thunderstom Warnings (Full Time Hobby, 29.01.21)

Credit: Corri-Lynn Tetz

(1:11:11, Digital, CD, Vinyl, Full Time Hobby, 2021)
Nach dem relativ songorientierten 2016er Album „A Coliseum Complex Museum“ haben sich Jace Lasek und Olga Goreas alias The Besnard Lakes von ihrem bisherigen Plattenlabel getrennt und sich von allen musikalischen Zwängen frei gemacht. Das Ergebnis ist „The Besnard Lakes Are The Last Of The Great Thunderstorm Warnings“, eine knapp 72-minütige Suite über die Finsternis des Sterbens und das Licht auf der anderen Seite. Unterteilt in vier thematische Abschnitte („Near Death“, „Death,“ „After Death,“ und „Life“) thematisieren die Kanadier auf ihrem Album u.a. den Tod Laseks Vater im Jahre 2019 sowie das Scheiden zweier ganz Großer der Rock- und Pop-Musik: Prince und Talk Talks Mark Hollis.

Dabei geben The Besnard Lakes ihren Liedern allen nötigen Raum, sich zu entfalten. Obwohl so mancher Song beim ersten Hören ein wenig vor sich hin zu plätschern scheint, entblößen die Lieder spätestens beim Genuss über Kopfhörer detailreiche Einzelheiten. In seiner Songentwicklung besticht „The Besnard Lakes Are The Last Of The Great Thunderstorm Warnings“ durch seine Langsamkeit und könnte fast als Slow-Motion Rock bezeichnet werden. Ein Eindruck, welcher durch den fast schon androgyn wirkenden Gesang von Jace Lasek und Olga Goreas nur noch verstärkt wird. Das Ergebnis sind fast endlose Seen aus Post Rock- und Drone-Sounds, auf denen einem immer wieder Inseln aus psychedelisch angehauchtem Indie-Rock begegnen.

Zum Glück, denn obwohl wohl man in den Post-Rock-Seen wunderbar aufgehen kann, läuft man immer wieder Gefahr, in deren endlosen Weiten zu ertrinken. Wären da nicht die rettenden Inseln mit ihren wunderschönen Indie-Rock-Melodien, die immer wieder zum rechten Zeitpunkt am Horizont auftauchen.

Und so ist „The Besnard Lakes Are The Last Of The Great Thunderstorm Warnings“ am Ende vielleicht am besten mit einer See-Reise zu vergleichen, die sich für den Hörer zwar nicht immer spannend und ereignisreich gestaltet, im Nachhinein aber ein Erlebnis ist, an das man sich immer wieder gerne zurückerinnert.

Bewertung: 10/15 Punkten

Credit: Joseph Yarmush

Tracklist:
1. ‚Blackstrap‘ (6:35)
2. ‚Raindrops‘ (5:10)
3. ‚Christmas Can Wait‘ (8:03)
4. ‚Our Heads, Our Hearts On Fire Again‘ (6:29)
5. ‚Feuds With Guns‘ (4:21)
6. ‚The Side Of Paradise‘ (8:58)
7. ‚New Revolution‘ (6:54)
8. ‚The Father Of Time Wakes Up‘ (6:48)
9. ‚Last Of The Great Thunderstorm Warnings‘ (17:53)

Besetzung:
Jace Lasek (Gitarre, Gesang)
Olga Goreas (Bass, Gesang)
Kevin Laing (Schlagzeug)
Sheenah Ko (Keyboards)
Robbie MacArthur (Gitarre)
Richard White (Gitarre)

Surftipps zu The Besnard Lakes:
Homepage
Facebook
Instagram
Twitter
Bandcamp
Soundcloud
YouTube
Spotify
Apple Music
Tidal
Deezer
Napster
Last.fm
Discogs
Wikipedia

Abbildungen: Alle Abbildungen wurden uns freundlicherweise von Starkult Promotion zur Verfügung gestellt.