1

Rival Consoles – Articulation

(33:45, CD, Digital, Erased Tapes/Indigo, 2020)
Musik, die dieses Mal nur bedingt aus dem Computer stammt. Für „Articulation“ artikulierte Ryan Lee West alias Rival Consoles seine Sounds über Skizzen und Zeichnungen, die er im Vorfeld anfertigte, um so ein größeres Verständnis für die so erschaffenen Klangskulpturen zu erlangen. Mit sich überlagernden Wellen, Amplituden und Zick-Zack-Bändern ergeben sich so unterschiedliche Taktarten und komplexe Melodiestrukturen, welche sich aber im Verbund zu einem Großen und Ganzen aufaddieren, was auch für Rival Consoles selbst zu einer gänzlich neuen Erfahrung der Soundfindung erwächst.
 

 
Von nervösen, aber nie nervenden Breakbeats im Opener ‚Vibrations On A String‘ bewegt sich der Musiker dann über versöhnlich ambienten Klängen in ‚Melodica‘ hin zu sich fast schon tranceartig verschachtelnden Wiederholungen in ‚Sudden Awareness Of Now‘, wobei das Erleben von „Articulation“ in Gänze schon etwas von dem elektronisch geprägten Erwachen in den Neunzigern hat, als sich mit Labels wie Warp Records und Artists wie Aphex Twin, Autechre, The Black Dog oder Electronic Eye musikalisches Neuland auftat und so etwas wie Entdeckergeist entfachte.
Bewertung: 12/15 Punkten

Surftipps zu Rival Consoles:
Homepage
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram
Soundcloud
Bandcamp
Spotify
Deezer
last.fm
Wikipedia

Abbildungen: Rival Consoles